Autor Thema: Ticket-Schwarzmarkt  (Gelesen 5856 mal)

Offline AstraArschKalt

  • Friedenspanzer
  • *
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #60 am: 15. November 2019, 01:17:19 »
KKT und die Ärzte wollen erstmal das die Konzerte ausverkauft sind, alles andere interessiert erstmal gar nicht. 99% der Tickets werden am ende eh bei Leuten landen die da auch hingehen...

Deine Vorschläge sind immer wieder völliger quatsch. Was ist so schwer dran zu verstehen das die einzige (!) gangbare Möglichkeit des Personalisierens scheinbar nicht gewollt war und man gar nichts gegen Schwarzmarkthändler tun wollte? KKT weiss genau was man tun kann, tat es aber nicht. Die werden jetzt auch keinem einzigen ebay händler hinterher rennen, warum auch..

Selbst bei Hardtickets wäre das kein Problem. Druck erst nach Bestellprozess (da ja eh nur ein Bruchteil Hardtickets sind), wenn die sagen wir 2500 fertig sind wird gedruckt. Einen Namen einzudrucken ist bei Belichtung direkt auf Druckwalzen keinerlei Problem...
ich spinne einfach nur mal etwas rum, vielleicht kommt ja dadurch jemand auf eine zündende idee was man noch effektives machen könnte außer die rammstein methode. gehirnstürm lieber gabu, gehirnstürm! da kann und soll man auch mal etwas abwegig rumspinnen, man weiß ja nie was für gedankenblitze manch abwegige idee bei leuten auslöst.

Offline Tigi

  • Besserwisserboy
  • *****
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #61 am: 15. November 2019, 01:19:19 »
Letzendlich ist ein entprechendes Umdenken bei den Käufern erforderlich. Solange es Käufer gibt, die bereit sind exorbitante Preise zu zahlen, um nicht vor Ort eine Karte kaufen zu müssen, brummt halt der Markt.

Offline Gabumon

  • zeiDverschwÄnder
  • *******
  • Deutschrock.de ist scheisse
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #62 am: 15. November 2019, 01:20:38 »
ich spinne einfach nur mal etwas rum, vielleicht kommt ja dadurch jemand auf eine zündende idee was man noch effektives machen könnte außer die rammstein methode. gehirnstürm lieber gabu, gehirnstürm! da kann und soll man auch mal etwas abwegig rumspinnen, man weiß ja nie was für gedankenblitze manch abwegige idee bei leuten auslöst.

Rammstein (und andere die Personalisiert verkaufen) haben es doch längst gezeigt. Der "schwarzmarkt" dort ist... kaum nennenswert... Es gibt nur diese Methode...
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

Offline Tigi

  • Besserwisserboy
  • *****
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #63 am: 15. November 2019, 01:31:10 »
was haltet ihr von der idee den schwarzmarktschweinen bei ebay kleinanzeigen einen denkzettel zu verpassen? ja ich weiß man kann die einfach auch melden und ebay nimmt die anzeige dann raus, aber das ist doch langweilig, die brauchen dazu noch einen denkzettel. ich dachte mir: über facebook kriegen wir einige tausend ärzte fans zusammen. wir suchen uns dann händler bei kleinanzeigen raus, machen uns einen zeitpunkt x aus und dann wird dem sein ebay postfach zugespammt das die heide wackelt mit nachrichten wie "verkauf gefälligst zum originalpreis!" danach können dann alle die anzeige melden, hauptsache der kriegt noch nen denkzettel mit mit abertausenden spamnachrichten in seinem postfach. was meint ihr?

Abgesehen, dass ich von selbsternannten Bestrafungsaktionen nichts halte, wie ist denn die Definition von "Schwarzmarktschweinen"?

Offline AstraArschKalt

  • Friedenspanzer
  • *
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #64 am: 15. November 2019, 01:41:05 »
Abgesehen, dass ich von selbsternannten Bestrafungsaktionen nichts halte, wie ist denn die Definition von "Schwarzmarktschweinen"?
ein schwarzmarktschwein ist jemand der sich mit voller absicht an konzerttickets bereichern will und diese deshalb zu einem weitaus höheren preis als der originalpreis anbietet. was denn sonst?

Offline Tigi

  • Besserwisserboy
  • *****
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #65 am: 15. November 2019, 01:47:47 »
Gut, wenn die Personalisierung der Tickets nicht mehr kostet, aber evtl. die Ticketkontrolle (mehr Personal)?
Bei gleichen Kosten gäbe es ansonsten keinen vernünftigen Grund gegen die Personalisierung.....es sei denn, man möchte möglichst schnell alle Karten verkaufen...egal an wen.

Offline AstraArschKalt

  • Friedenspanzer
  • *
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #66 am: 15. November 2019, 01:56:38 »
wie wäre es einfach eine email an KKT zu schreiben? oder über facebook fragt die KTA seite bei KKT nach einem interview mit Kiki weil KTA auf facebook gerne ein interview mit ihm veröffentlichen will und da stellen wir dann die fragen warum der vvk so lief, warum die personalisierung nicht strenger ist, warum man es nicht so wie rammstein macht?

Offline Tigi

  • Besserwisserboy
  • *****
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #67 am: 15. November 2019, 02:00:53 »
wie wäre es einfach eine email an KKT zu schreiben? oder über facebook fragt die KTA seite bei KKT nach einem interview mit Kiki weil KTA auf facebook gerne ein interview mit ihm veröffentlichen will und da stellen wir dann die fragen warum der vvk so lief, warum die personalisierung nicht strenger ist, warum man es nicht so wie rammstein macht?

Mach doch. Meinst Du, die haben sich bei dem Vorverkauf keine Gedanken gemacht? Das ist doch nicht die erste DÄ-Tour...

Offline Tigi

  • Besserwisserboy
  • *****
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #68 am: 15. November 2019, 02:10:06 »
ein schwarzmarktschwein ist jemand der sich mit voller absicht an konzerttickets bereichern will und diese deshalb zu einem weitaus höheren preis als der originalpreis anbietet. was denn sonst?

Ein Ticket bei entsprechender Nachfrage gewinnbringend mit einem kleinen Aufschlag zu verkaufen finde ich per se nicht verwerflich. Dann müsste jeder Fan, der eine OVP DÄ-Vinyl über dem Originalpreis anbietet (und evtl. gerade zu diesem Zweck gekauft hat) auch ein Schwein sein, der sich bereichert.
« Letzte Änderung: 15. November 2019, 02:14:25 von Tigi »

Offline schuk

  • Käfer
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #69 am: 15. November 2019, 06:29:52 »
Ein Ticket bei entsprechender Nachfrage gewinnbringend mit einem kleinen Aufschlag zu verkaufen finde ich per se nicht verwerflich. Dann müsste jeder Fan, der eine OVP DÄ-Vinyl über dem Originalpreis anbietet (und evtl. gerade zu diesem Zweck gekauft hat) auch ein Schwein sein, der sich bereichert.

Naja, wer limitierte Platten zwecks des Verkaufs mit Mehrwert "hortet" ist mMn ebenso ein (Kapitalisten)Schwein  ;)
Etwas nur zu kaufen um Anderen (mehr) Geld aus der Tasche zu ziehen ist halt Scheiße.

Offline sams

  • Besserwisserboy
  • *****
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #70 am: 15. November 2019, 06:54:05 »
Willkommen im Kapitalismus!
Was ich suche, kann man hier sehen.





Offline semikolon

  • Angeber
  • ***
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #71 am: 15. November 2019, 07:17:10 »
Die wissen was sie tun und die werden auch mitbekommen haben wie es Rammstein macht.
Sie haben entschieden dass sie das nicht wollen.
Warum spielt keine Rolle, denn sei es wegen mehr Kosten, oder sei es weil man die Tickets einfach los haben will und möglichst schnell ausverkauft haben will,
der Kampf gegen den Schwarzmarkt ist ihnen den mE überschaubaren Mehraufwand nicht wert.
Das ist prinzipiell in Ordnung, nur stören mich in dem Fall die Warnhinweise und Lippenbekenntnisse.
Denn dass die Leute dann statt auf das Konzert zu verzichten am Ende doch bei Viagogo & co kaufen ist doch klar und genauso verständlich.
Nicht jeder wohnt neben der Halle und kann sein Glück so ohne weiteres vor Ort versuchen.

Offline liechtensteiner

  • Ehrenpräsident
  • *****
  • Früher war alles besser -- selbst die Zukunft...
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #72 am: 15. November 2019, 08:13:30 »
Hallo,
eine richtige Diskussion hier, mit echten Argumenten und Lösungsvorschlägen, hat man auch nicht alle Tage in Internetforen  :)
Dann will ich auch mal ein paar Überlegungen einstreuen. (Disclaimer: Ich bin pro Personalisierung)

1. Die Behauptung, Personalisierung verursache kaum Zusatzaufwand, ist meines Erachtens ziemlich falsch. Unpersonalisierte Tickets kannst du vorab drucken und dann bei Versand "wahllos" zuteilen. Vereinfacht gesagt stehen dann da 23 große Pappkartons, einer pro Konzert, und die Eintüter greifen bei jedem abzuarbeitenden Versand einfach in den entsprechenden Karton. Wenn du Tickets personalisierst, kannst/willst du sie erst drucken, wenn du sie verschickst. Vor VVK drucken geht logischerweise gar nicht, direkt nach Bestellung ist auch schwierig, da es ja Tickets geben wird, die nicht bezahlt werden und außerdem will am Ende keiner aus 20.000 Tickets die drei für Max Mustermann raussuchen, selbst wenn sie alphabetisch sortiert sind. Ergo Druck erst bei Versand. Das heißt zum einen, dass du die Druckmaschine drei Wochen (oder länger, wegen Rückläufern!) am Stück brauchst und zweitens, dass sich Druckmaschine und Eintüter am gleichen Ort befinden müssen. Das verursacht klar Mehrkosten und das Eintüten wird wie gesagt auch nicht einfacher, wenn man immer nochmal gegenchecken muss, dass die Namen alle stimmen. Außerdem will man Leuten, die dann doch nicht zu Konzerten können, eine legale Möglichkeit geben, Tickets zurückzugeben und die Rückgaben dann wieder zu verkaufen. Guess what? Das kostet Geld. Man braucht eine (digitale) Infrastruktur, die muss man bezahlen und man muss auf einmal das ganze Jahr über neue Tickets drucken und eintüten können. Außerdem: Sollen die Leute ihre Tickets zurückschicken? Klingt nach Chaos, besser ist es, wenn die Tickets QRCodes o.ä. haben, die man einfach entwerten kann. Dann braucht man aber Scanner vor Ort. Speaking of which. Der Einlass wird durch Ausweiskontrollen auch nicht schneller, ich würde schätzen, man braucht min 30% mehr Personal vor Ort. Das alles kostet. Keine Unsummen, aber 5 bis 10 Euro mehr pro Konzert halte ich für realistisch. Für alle angesprochenen Probleme gibt es Lösungen, Rammstein und Co zeigen es ja, aber sich hinzustellen und zu sagen "Das macht keinen Unterschied" ist vermessen.

2. Bei Personalisierung schaffst du neuen Frust. Was ist mit Kindern und Jugendlichen, die noch keinen Ausweis haben? Wie gehst du in der Praxis um mit Leuten, die ihren Ausweis vergessen haben? Da kann man jetzt aus der Ferne einfach sagen: Die ersten sollen sich halt rechtzeitig vorher nen Kinderreisepass ausstellen lassen (ich wär aber als Vater auch gefrustet wenn ich vier Stunden bei der Meldestelle sitzen muss, weil mein Kind zu Capital Bra will bzw. als Kind gefrustet wenn mein Vater sagt "wegen dem Affen setz ich mich nicht vier Stunen auf die Meldestelle). Und beim Ausweis vergessen? Das kommt halt einfach vor. So wie Leute auch schon Tickets vergessen haben. Nur bei letzterem ist klar, dass du keine Chance hast, bei zweiterem findest du "die sollen sich nicht so haben, ich bin das WIRKLICH". In der Situation mega unangenehm für alle.

3. Das Problem mit gefälschten Tickets löst du mit personalisierten Tickets auch nicht wirklich. Wenn sich Viagogo oder wer auch immer weiterhin hinstellt ubd behauptet, sie könnten dir Tickets verkaufen? Wen du auf jeden Fall triffst, sind kleine Schwarzhändler (okay) und Leute, die ihr Ticket weiter verkaufen, weil sie doch nicht zum Konzert können (eigentlich nicht das Problem).

4. Bin ich völlig bei Gabu, was die Frage angeht, wie groß das Botproblem wirklich ist/war. Ich glaube, dass einfach tatsächlich soviele Leute Tickets haben wollten. Wenn es in Berlin schätzungsweise 5000 Innenraumtickets gab, dann glaub ich einfach, dass gestern einfach deutlich mehr als 5000 Leute am Rechner saßen, die alle bis zu vier Tickets bestellen wollten. Es gab nen Riesen Medienwirbel und ich war mega erstaunt, wer in meinem nicht-so-ärzte-affinen Teil des Freundeskreises auf einmal alles versuchen wollte (teils auch erfolgreich), an Tickets zu kommen. Das ist eine reine Angebot-Nachfrage-Geschichte. Wenn für ein Konzert mit 15000 Tickets 30000 Menschen eins haben wollen, geht einfach mal die Hälfte leer aus, Bot hin oder her. Wenn da wirklich Bots in Massen im Einsatz gewesen wären, wär alles nach 0.1 Sekunden ausverkauft gewesen, nicht nach 10! Es wär interessant zu schauen, wieviel Tickets pro Konzert jetzt tatsächlich direkt bei eBay landen. Wenn das pro Konzert 500 Stück sind, ist das ein kleines Ärgernis, es hätte aber an der eigentlichen Problematik kaum was geändert, wenn es pro Konzert 500 Ticktes mehr für "echte" Kaufinteressenten gegeben hätte. Viagogo ist da natürlich ne große Unbekannte, weil man nicht weiß, wieviel wirklich bei denen landet.

Nochmal: Ich bin FÜR Personalisierung, aber ich glaube, dass das aufwändig in der Umsetzung ist und an der Situation gestern wenig geändert hätte. Außer vllt, dass die Leute keinen Sündenbock mehr haben, auf den sie ihr Pech bei der Ticketschlacht schieben können.
*** SUCHE noch Hannover 7.11. *** Bitte PN :-)

Plan für 2020:
Hannover - Hannover - Leipzig - Leipzig - Hamburg - Chemnitz -Berlin - Berlin - Zürich

Man sieht sich auf Tour!

Offline Sascha89

  • KTA Team
  • *****
  • Welcome to the new dark ages.
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #73 am: 15. November 2019, 08:29:12 »
Ich bin völlig deiner Meinung.
Kleine Anmerkung jedoch zu:

(...)

3. Das Problem mit gefälschten Tickets löst du mit personalisierten Tickets auch nicht wirklich. Wenn sich Viagogo oder wer auch immer weiterhin hinstellt ubd behauptet, sie könnten dir Tickets verkaufen? Wen du auf jeden Fall triffst, sind kleine Schwarzhändler (okay) und Leute, die ihr Ticket weiter verkaufen, weil sie doch nicht zum Konzert können (eigentlich nicht das Problem).

(...)

Viagogo selbst verkauft keine Tickets.
Viagogo stellt die Plattform wie auch eBay. Die Ticket-Verkäufer sind Dritte.

Notiz am Rande:
Ich lese aktuell dieses sehr interessante Buch über den Ticket-Schwarzhandel. Meine Fresse ey...


Außer mit der Personalisierung ala Rammstein wird man dem Markt nicht Herr.
"In The Ä Tonight" Tour 2020: 20.+21.11. Stuttgart / 08.+09.12. Frankfurt(Main)

Neue KTA-Forenregeln. Bitte lesen und beachten! Danke.

Offline Fox

  • Besserwisserboy
  • *****
  • Lieber Farbe im Klo als Scheiße im Malkasten!
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #74 am: 15. November 2019, 08:33:06 »
Seit gestern steht nun der Hinweis, das die Zweitanbieter angeblich nichts bekommen haben und die Tickets dort Fälschungen und damit wertlos sind.
Das kann ich so nicht ganz glauben. Das ist doch bestimmt nur ein verzweifelter Versuch hier noch gegenzusteuern.

Ich hab das Gefühl, das diese Zweitanbieter das meiste abgefasst haben.
Suche ein Ticket für Erfurt 2020.

Tauschliste: auf Anfrage

Offline Sascha89

  • KTA Team
  • *****
  • Welcome to the new dark ages.
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #75 am: 15. November 2019, 08:47:16 »
Nochmal: "Zweitanbieter" wie Viagogo gibt es nicht.
Die Portale bieten lediglich die Plattformen an. Dritte, sei es eine Privatperson oder ein Gewerbetreibender, aber nicht Viagogo selbst.

Ich schätze aber, dass einige Tickets bei diversen Schwarzhändlern gelandet sind.
Will gar nicht bei eBay schauen was da los ist...

Meiner Einschätzung nach wird man aber die nächsten 365 Tage schon irgendwie für halbwegs normale Preise an Tickets kommen.
« Letzte Änderung: 15. November 2019, 08:53:43 von Sascha89 »
"In The Ä Tonight" Tour 2020: 20.+21.11. Stuttgart / 08.+09.12. Frankfurt(Main)

Neue KTA-Forenregeln. Bitte lesen und beachten! Danke.

Offline NR20

  • Klugscheisserman
  • ******
  • Aber beklecker' nicht das Sofa!
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #76 am: 15. November 2019, 09:00:00 »
Auch Rammsteinpersonalisierung bringt doch nichts.
Ein Kumpel von mit hat Rammstein gegen DÄ getauscht. Einfach eine Art "Vollmacht" ausstellen mit Kopie der ID und schon kommt man rein.
Davon abgesehen, dass das ja sowieso nie kontrolliert wird.
NEWS: Ich sitze im Keller +++ Ich war gerade auf dem Weg +++ Vorne kurz und hinten lang +++ Du kannst gehn, aber deine Kopfhaut bleibt hier +++ Ich bin der Kohlemann +++ Da geht mein Baby +++ Gefährlicher als Jackie Chan +++ Ich bin immer parat +++ Wo bin ich denn hier? +++ Lasse redn!

Offline Cermets

  • Ausserirdischer
  • **
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #77 am: 15. November 2019, 09:49:22 »
Ich hab auch das Gefühl, dass durch "künstliche" Panikmache die "Anfrage" erhöht wurde. Stichwort: max. 4 Tickets

Was ich damit meine:
Ich hatte im Bekanntenkreis zwei mal die Diskussion mit Freunden die vorhatten "natürlich" 4 Tickets zu kaufen.
Zur Erläuterung: die Interesse ist nicht einmal Profit zu machen. Wir haben eine relativ große Gruppe die zu verschiedenen Konzerten geht. Der Rest würde sich sowieso (zum VK-Preis) verkaufen lassen.

Ich glaube, dass da auch ziemlich viel über dem eigentlichen Bedarf gekauft wurde im Sinne von "Wenn sich wer findet ists schön, wenn nicht verkauf ich sie halt." Gerade da würde eine Personalisierung helfen.

Eine andere Idee die ich spinne wäre unterschiedliche Lanes zu machen:
Höhere Priorität für Einzeltickets, niedrigere für 4 Tickets. Würde halt nur mit Warteschlange funktionieren.

Mich würden 2 Kennzahlen interessieren:
Wie viel % werden weiterverhökert?
Wie war die Verteilung bei der Anzahl der verkauften Tickets pro Bestellung?

Offline Gabumon

  • zeiDverschwÄnder
  • *******
  • Deutschrock.de ist scheisse
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #78 am: 15. November 2019, 10:05:05 »
Auch Rammsteinpersonalisierung bringt doch nichts.
Ein Kumpel von mit hat Rammstein gegen DÄ getauscht. Einfach eine Art "Vollmacht" ausstellen mit Kopie der ID und schon kommt man rein.
Davon abgesehen, dass das ja sowieso nie kontrolliert wird.

Bei RAmmstein wird kontrolliert. Da startet der Einlass halt mal ne Stunde früher. Und man liest jetzt oft genug von "Ich hab bei Viagogo Karten gekauft und kam damit nicht rein". Natürlich wird da kontrolliert. Man will doch keinen mehr rein lassen obwohl der dem Tourveranstalter kein Geld bringt...

Es gab früher auch keine Taschenkontrollen, einfach weil niemand auf dem Schirm hatte das Leute ihre eigenen Getränke mitnahmen, dann musste man extra Personal besorgen damit die Taschenkontrollen gingen. Das wurd auch nur aus Geldgründen gemacht.

Und für Kinder ohne "Ausweis" oder "Pass" ... es gibt den Kinderausweis, wer den nicht hat ist per se eh zu jung für Konzerte.
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

Offline NR20

  • Klugscheisserman
  • ******
  • Aber beklecker' nicht das Sofa!
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #79 am: 15. November 2019, 10:05:52 »
In Luxemburg hat keiner kontrolliert  ::)
NEWS: Ich sitze im Keller +++ Ich war gerade auf dem Weg +++ Vorne kurz und hinten lang +++ Du kannst gehn, aber deine Kopfhaut bleibt hier +++ Ich bin der Kohlemann +++ Da geht mein Baby +++ Gefährlicher als Jackie Chan +++ Ich bin immer parat +++ Wo bin ich denn hier? +++ Lasse redn!