Autor Thema: Ticket-Schwarzmarkt  (Gelesen 5682 mal)

Offline hoqpus

  • Käfer
Ticket-Schwarzmarkt
« am: 14. November 2019, 20:19:55 »
Bei mir tut sich da nix.

EBay ist inzwischen voll mit Tickets - vermutlich von dä selbst  ;D

Offline IceDevil

  • Angeber
  • ***
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #1 am: 14. November 2019, 20:21:57 »
Es wird nur ein Tag aus familären gründen gehen - falls mein Schwager die Karte nicht will - kann sie hier jemand haben ;)

Offline Micha

  • Käfer
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #2 am: 14. November 2019, 20:37:37 »
Auf Münchenticket gibt es immer mal wieder Innenraum Tickets.
Konnte gerade noch zwei fur den 15. buchen.

Einfach probieren...

Offline onlyKING

  • Friedenspanzer
  • *
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #3 am: 14. November 2019, 21:06:01 »
Dieser Ticketverkauf ist ein weiteres Beispiel dafür, dass unsere Welt krank ist.

Ich habe keine Karten, habe es aber auch gar nicht versucht. Wer um Himmels Willen kauft denn 250.000 Tickets? Für eine Band, die seit sieben (7!!!) Jahren keinen Tonträger auf den Markt gebracht hat? Achja, huch, bei Viagogo gibts bereits die ersten überteuerten Tickets... Ohne Witz: Vor den Hallen bekommt ihr Tickets zum Normalpreis, wenn nicht sogar günstiger. Keine Ahnung, ob ich hier der Band oder wem auch immer gerade einen Vorwurf mache(n möchte), aber ich verstehe es wirklich nicht mehr. Schwarzhändler sind Schweine! Steht auch bestimmt wieder auf den Tickets...

Früher war alles besser  ;D

Offline Penunze

  • Angeber
  • ***
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #4 am: 14. November 2019, 21:17:07 »
Ich finde es beeindruckend, dass die Server so gut mitgemacht haben :)  Abe jetzt sollte OPM bitte einfach alle Konzert-VVK abwickeln  ;D

Aber dass die Karten zukünftig wirklich personalisiert werden müssten, so wie bei R+, sollte ja mittlerweile wirklich offensichtlich sein...  ::)
« Letzte Änderung: 14. November 2019, 21:20:00 von Penunze »

Online Meliciraptor

  • Ausserirdischer
  • **
    • GENRE IS DEAD! Magazine
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #5 am: 14. November 2019, 21:19:10 »
Dieser Ticketverkauf ist ein weiteres Beispiel dafür, dass unsere Welt krank ist.

Ich habe keine Karten, habe es aber auch gar nicht versucht. Wer um Himmels Willen kauft denn 250.000 Tickets? Für eine Band, die seit sieben (7!!!) Jahren keinen Tonträger auf den Markt gebracht hat? Achja, huch, bei Viagogo gibts bereits die ersten überteuerten Tickets... Ohne Witz: Vor den Hallen bekommt ihr Tickets zum Normalpreis, wenn nicht sogar günstiger. Keine Ahnung, ob ich hier der Band oder wem auch immer gerade einen Vorwurf mache(n möchte), aber ich verstehe es wirklich nicht mehr. Schwarzhändler sind Schweine! Steht auch bestimmt wieder auf den Tickets...

Früher war alles besser  ;D

Das Problem ist doch, dass es viele unerfahrene Menschen gibt, die selten auf Konzerte gehen und gewisse Sachen einfach nicht wissen. Für die bricht dann die Welt zusammen, wenn sie im VVK kein Ticket bekommen und suchen dann panisch bei eBay, Viagogo und Co. Leider machen sich viele Konzertgänger über diese Leute lustig oder ärgern sich anstatt bei der Aufklärung zu helfen.
Die Ärzte Live

2019
23.05.2019: Mailand (IT) | 24.05.2019: Strasbourg (FR) | 30.05.2019: London (UK) | 31.05.2019: Brüssel (BE) | 07.06.2019: Rock im Park

2020
13.11.2020: Köln | 21.11.2020: Stuttgart | 02.12.2020:Dortmund | 03.12.2020: Dortmund | 09.12.2020: Frankfurt | 19.12.2020: Berlin

Offline K.Urlaub

  • Friedenspanzer
  • *
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #6 am: 14. November 2019, 21:19:32 »
Ich finde es beeindruckend, dass die Server so gut mitgemacht haben :)  Abe jetzt sollte OPM bitte einfach alle Konzert-VVK abwickeln  ;D

Aber dass die Karten wirklich personalisiert werden, so wie bei R+, sollte ja mittlerweile offensichtlich sein...  ::)

Die Server waren schon zu gut 😄

Offline Penunze

  • Angeber
  • ***
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #7 am: 14. November 2019, 21:20:54 »
Die Server waren schon zu gut 😄

So habe ich das noch gar nicht gesehen  ;D

Ob die selber überrascht waren von der Nachfrage?

Offline Tischpflanze

  • Friedenspanzer
  • *
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #8 am: 14. November 2019, 21:33:39 »
Das Problem ist doch, dass es viele unerfahrene Menschen gibt, die selten auf Konzerte gehen und gewisse Sachen einfach nicht wissen. Für die bricht dann die Welt zusammen, wenn sie im VVK kein Ticket bekommen und suchen dann panisch bei eBay, Viagogo und Co. Leider machen sich viele Konzertgänger über diese Leute lustig oder ärgern sich anstatt bei der Aufklärung zu helfen.

Aber sind diese Ahnungslosen dann wirklich die, die kurz nach VVK-Start 350 euro für ein Ticket ausgeben?

Ich gebe zu ich hab den VVK unterschätzt. Vor 10-15 Jahren bin ich zwar auch immer superaufgeregt an den VVK gegangen, aber es hat doch immer super entspannt geklappt.
Ich war zwar pünktlich um 5 im Shop, hab aber unterschätzt wie sich das geändert hat und gedacht "Das klappt doch immer".
Vor allem weil DÄ seit fast einem Jahrzehnt nicht mehr da waren, die ganze aktuelle Jugend hat keinen Bezug mehr zu ihnen, weil ihr letzter Hit noch länger her ist.
Das können doch nur Schwarzhändler gewesen sein, die das ganze heute in Sekunden gekillt haben.

Und sogenannte Eventies werden nicht auf die horrenden Preise die jetzt schon online sind einsteigen. Old school fans haben (hoffentlich) mehr Geduld.
Ich könnte es mir erklären, wenn Die Ärzte einen Hit in jüngerer Zeit gehabt hätten, aber aktuell sind sie ein Nostalgie-Act.
Von demher wurde ich von der Nachfrage auch überrascht, hoffe aber die Schwarzhändler acuh und sie bleiben sitzen.

Bei der Miles&More Tour hab ich noch halbwegs Verständnis gehabt. Kleine Clubkonzerte im Ausland sind was Besonderes. Eine reguläre Tour in einem (!) Jahr aber, da hoffe ich wirklich die Leute haben mehr Ausdauer, um ihre Tickets zu bekommen als auf unverschämte Schwarzmarktpreise zu bieten.

Offline Inkognito

  • Besserwisserboy
  • *****
  • Schief gescheitelt und schlecht rasiert
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #9 am: 14. November 2019, 21:37:04 »
Vielleicht sollte man es so machen, dass man entweder gestaffelt verkauft und sich ein Kontingent für einen späteren Verlauf aufhebt und das aber auch ankündigt. Niemand würde dann 150€ für ein Ticket ausgeben, wenn noch die Chance bestehen würde ein Ticket zum Normalpreis zu bekommen.
Oder man macht es so, dass die Tickets erst kurz vorher verschickt werden, ist zwar blöd wenn man was bezahlt und es erst ein Jahr später bekommt, aber so haben die Schwarzhändler wenigstens nichts in der Hand was sie verkaufen können.

Offline Buurnbaecker

  • Ausserirdischer
  • **
  • moinsen
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #10 am: 14. November 2019, 21:43:00 »
Oder man verkauft nur noch Onlinetickets und man zeigt beim Einlass nur noch den QR Code auf dem Handy. Wäre zwar kein Freund davon, aber wenn es hilft den Schwarzmarkt einhalt zu bieten. Irgendwie alles doof.

Offline Tischpflanze

  • Friedenspanzer
  • *
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #11 am: 14. November 2019, 21:46:32 »
Oder man verkauft nur noch Onlinetickets und man zeigt beim Einlass nur noch den QR Code auf dem Handy. Wäre zwar kein Freund davon, aber wenn es hilft den Schwarzmarkt einhalt zu bieten. Irgendwie alles doof.

Das hilft dem Schwarzmarkt eher. Ein Online-Ticket mit Scancode kann man mehrfach verkaufen. Das heißt, es kommen Leute nicht mehr mit ihrem Ticket rein, weil jemand anders mit demselben Ticket bereits drin ist. Ist schlimmer, als ein Hardcover für viel Geld zu verticken IMO.

Offline Fincher

  • Käfer
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #12 am: 14. November 2019, 21:48:30 »
Oder man verkauft nur noch Onlinetickets und man zeigt beim Einlass nur noch den QR Code auf dem Handy. Wäre zwar kein Freund davon, aber wenn es hilft den Schwarzmarkt einhalt zu bieten. Irgendwie alles doof.

Wenn man will, geht alles, siehe Rammstein. Die haben das zusammen mit Eventim so durchgezogen, dass das wasserdicht war. Alles personalisiert, Name stand schon drauf, dann Ausweiskontrolle und ich meine auch Strichcode-Scannung am Eingang und Verkauf/Umschreibung nur zum Originalpreis plus eine Versandpauschale oder so nur über das Eventim-System. Dazu wurden die Karten erst sehr spät verschickt und der Weiterverkauf ist erst Monate nach dem VVK möglich. Ich hab bisher noch keine konsequentere Handhabung erlebt. Und die setzen ganz andere Massen an Tickets in ähnlich kurzen Zeiten ab. Ist in der Umsetzung wahrscheinlich nur teurer und das muss man dann eben auch als Band (zahlen) wollen ...

Offline Inkognito

  • Besserwisserboy
  • *****
  • Schief gescheitelt und schlecht rasiert
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #13 am: 14. November 2019, 21:52:57 »
Schön wäre es, wenn man es unterbinden könnte, dass die Tickets überteuert auf Plattformen wie eBay, oder Kleinanzeigen angeboten werden dürfen. Aber diese Plattformen verdienen ja damit ihr Geld. Viagogo sollte man eh dicht machen, das ist es ein Verbrecherladen. Da wurden schon unzählige Leite über den Tisch gezogen.

Offline Gromek

  • Ausserirdischer
  • **
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #14 am: 14. November 2019, 21:55:58 »
Ich hab’s auch krass unterschätzt. Ich hab damit gerechnet, dass es ähnlich wird, wie die letzten Vorverkäufe bei den Hosen. Da hat man ja eigentlich immer gut bekommen, was man wollte. Als dann eigentlich Punkt 17 Uhr schon nichts mehr ging, war ich ziemlich geschockt.
Aber ich bin echt überrascht, dass der Server dem standgehalten hat.
Ich freue mich jetzt jedenfalls, dass ich doch noch was bekommen habe.  :)

Offline fccfan

  • Käfer
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #15 am: 14. November 2019, 21:57:20 »
Was hat es eigentlich mit den unterschiedlichen Preiskategorien auf sich?

Offline Penunze

  • Angeber
  • ***
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #16 am: 14. November 2019, 21:58:16 »
Die Diskussion gerade finde ich richtig und wichtig. Aber hier ist die irgendwie falsch aufgehoben. Kann das mal irgendwann jemand trennen? (Badetuch, magst du uns wieder? :-X Hast du dann letztlich hoffentlich noch was bekommen? :) )

Offline Gromek

  • Ausserirdischer
  • **
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #17 am: 14. November 2019, 21:58:27 »
Schön wäre es, wenn man es unterbinden könnte, dass die Tickets überteuert auf Plattformen wie eBay, oder Kleinanzeigen angeboten werden dürfen. Aber diese Plattformen verdienen ja damit ihr Geld. Viagogo sollte man eh dicht machen, das ist es ein Verbrecherladen. Da wurden schon unzählige Leite über den Tisch gezogen.

Auf eBay Kleinanzeigen konnte man letztes Jahr aber z.B. keine Tickets für RaR und RiP kaufen/verkaufen. Wenn man will, scheint man das also doch irgendwie verbieten zu können.

Offline Tischpflanze

  • Friedenspanzer
  • *
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #18 am: 14. November 2019, 21:58:57 »
Schön wäre es, wenn man es unterbinden könnte, dass die Tickets überteuert auf Plattformen wie eBay, oder Kleinanzeigen angeboten werden dürfen. Aber diese Plattformen verdienen ja damit ihr Geld. Viagogo sollte man eh dicht machen, das ist es ein Verbrecherladen. Da wurden schon unzählige Leite über den Tisch gezogen.

Ich hab in Prag ein Pärchen getroffen, dass ca 400 gezahlt hatte und nicht reinkam. Welche Plattform genau weiß ich nicht mehr.
Da kann man natürlich noch so sehr den Kopf schütteln, wie dumm das war. Aber in dem Moment in dem die vor dir stehen tut es dir nur leid.  :(

Das muss doch gesetzlich irgendwie möglich sein, da mal einen Riegel vorzuschieben. Vor allem weil es ja ein riesiger Trend ist, und keine winzige Nische. Es gibt immer mehr, die mit dem Scheiß ihren Lebensunterhalt verdienen.

Offline Köllefornia

  • Käfer
Re: Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #19 am: 14. November 2019, 22:03:15 »
Ich habe heute allerdings auch eine Menge "bots" im Verdacht. So schnell können doch nicht 100.000 Menschen klicken.

Vielleicht sollte man auch einfach mal Sicherheitsabfragen einführen. Dann wäre das zumindest mal ausgeschlossen und einige Zugriffe auf die Seite würden geblockt werden