Autor Thema: Ticket-Schwarzmarkt  (Gelesen 5870 mal)

Offline Bravo_Punk

  • Besserwisserboy
  • *****
  • Have a Drink on Me
    • Meine Tauschliste
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #40 am: 15. November 2019, 00:09:33 »
Also für mein Empfinden hat es zB Rammstein ganz gut gehandhabt mit den personalisierten Tickets. Bin ich zwar auch kein Freund von, aber vielleicht dämmt es das etwas ein...
Turbostaat -  Dresden
Toten Hosen - Gräfenhainichen - Dresden II
Die Ärzte - Gräfenhainichen
Bruce Springsteen - Leipzig
Seeed - Dresden

Offline Gabumon

  • zeiDverschwÄnder
  • *******
  • Deutschrock.de ist scheisse
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #41 am: 15. November 2019, 00:11:08 »
Also für mein Empfinden hat es zB Rammstein ganz gut gehandhabt mit den personalisierten Tickets. Bin ich zwar auch kein Freund von, aber vielleicht dämmt es das etwas ein...

Das ist die einzige praktikable möglichkeit dazu
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

Offline Mow-Cow

  • Ausserirdischer
  • **
  • Apfelsaft!
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #42 am: 15. November 2019, 00:13:28 »
Weil die sich nur als "Zwischenhändler" sehen und meinen "Der Käufer/Verkäufer ist verantwortlich" Zudem sitzen die in der Schweiz was die Handhabe schwierig macht.

Da wurd schon einiges Versuch, von großen und namhaften Plattenfirmen, Bands, Vereinen, Firmen. Ohne Erfolg

Wobei es aber auch einen Fall gab wo die Fans den Verein auch erst dahin tragen mussten... *hust* Schalke *hust*

Offline Tigi

  • Besserwisserboy
  • *****
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #43 am: 15. November 2019, 00:15:25 »
Also für mein Empfinden hat es zB Rammstein ganz gut gehandhabt mit den personalisierten Tickets. Bin ich zwar auch kein Freund von, aber vielleicht dämmt es das etwas ein...

Meinte ich ja, die Leute dürfen sich halt nicht über die dadurch bedingten erhöhten Ticketpreise meckern.

Offline Bravo_Punk

  • Besserwisserboy
  • *****
  • Have a Drink on Me
    • Meine Tauschliste
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #44 am: 15. November 2019, 00:17:47 »
Meinte ich ja, die Leute dürfen sich halt nicht über die dadurch bedingten erhöhten Ticketpreise meckern.

Verstehe nur nicht warum personalisierte Tickets mehr Kosten verursachen sollten, gegenüber normalen Tickets.
Turbostaat -  Dresden
Toten Hosen - Gräfenhainichen - Dresden II
Die Ärzte - Gräfenhainichen
Bruce Springsteen - Leipzig
Seeed - Dresden

Offline Gabumon

  • zeiDverschwÄnder
  • *******
  • Deutschrock.de ist scheisse
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #45 am: 15. November 2019, 00:22:48 »
Verstehe nur nicht warum personalisierte Tickets mehr Kosten verursachen sollten, gegenüber normalen Tickets.

Die teile werden ja eh in Serie gedruckt, mit fortlaufenden Nummern etc. Da zusätzlich den Namen drauf zu drucken macht höchsten einen Datenbankeintrag mehr
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

Offline semikolon

  • Angeber
  • ***
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #46 am: 15. November 2019, 00:23:27 »
Die Tickets SIND übertragbar. Weil eben NICHT personalisiert

Falschmeldungen auf eBay werden übrigens mit Sperre geahndet  ::)

DÄ hatten 0 (!) interesse den Schwarzmarkt überhaupt einzudämmen

Die Tickets SIND übertragbar. Weil eben NICHT personalisiert

Falschmeldungen auf eBay werden übrigens mit Sperre geahndet  ::)

DÄ hatten 0 (!) interesse den Schwarzmarkt überhaupt einzudämmen

Leider muss ich dir hier zu 100 Prozent recht geben. Man hat es ja im Gegenteil den Schwarzhändlern leicht gemacht indem man explizit und unnötigerweise ausdrücklich im Shop darauf hinweist, dass der Name im Leerfeld (sic!) eingetragen werden muss. Damit weiss dann auch jeder Schwarzhändler zu 100 Prozent dass das keine Personalisierung ist.

Klar aus mir spricht jetzt auch der Frust dass ich nicht ein Ticket bekommen hab (das erste mal seit 1998! was schon krass ist dass es diesmal so heftig war) - und mir hätte eines schon gereicht. Und bei mir war definitiv münchen schon nach 5 Sekunden weg!

Aber ich nehm DÄ die Lippenbekenntnisse mit Schwarzhändler sind Schweine etc nicht (mehr) ab. Es gibt mittlerweile genug Präzedenzfälle in gleicher Grössenordnung für eine funktionierende Personalisierung.

Am Ende werden die enttäuschten dann doch bei ebay und viagogo kaufen.
« Letzte Änderung: 15. November 2019, 00:25:00 von semikolon »

Offline AstraArschKalt

  • Friedenspanzer
  • *
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #47 am: 15. November 2019, 00:34:04 »
wollen wir hier einfach nur über den schwarzmarkt diskutieren oder wollen wir nach vorschlägen suchen was man besser machen kann (vielleicht hat ja jemand hier eine zündende idee wie man wirklich effizient gegen den schwarzmarkt vorgehen kann) und KTA setzt dann eine email an HAR auf mit den vorschlägen?
momentan seh ich uns nur diskutieren, ich will aber das sich an der situation was ändert das es bei einer eventuellen nächsten tour nicht wieder so läuft.

ein erster schritt wäre auf jedenfall das man OPM nahelegt das sie das nächste mal bitte vorkehrungen gegen Bots wie zb ein recaptcha einbauen.

Offline Gabumon

  • zeiDverschwÄnder
  • *******
  • Deutschrock.de ist scheisse
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #48 am: 15. November 2019, 00:38:04 »
ein erster schritt wäre auf jedenfall das man OPM nahelegt das sie das nächste mal bitte vorkehrungen gegen Bots wie zb ein recaptcha einbauen.

Recaptcha & co lassen sich per Bot lösen. Zumal ich starke zweifel habe das hier Bots am werk waren.

Als Beispiel Köln 18.000 Tickets, ich gehe davon aus das eh jeder das maximale an Tickets nimmt... Da brauchen nur 4500 Leute kaufen und das Konzert ist ausverkauft... So viel ist das nicht

Tickets personalisieren ist die einzige möglichkeit, aber scheinbar von KKT nicht gewollt
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

Offline Bravo_Punk

  • Besserwisserboy
  • *****
  • Have a Drink on Me
    • Meine Tauschliste
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #49 am: 15. November 2019, 00:40:17 »
wollen wir hier einfach nur über den schwarzmarkt diskutieren oder wollen wir nach vorschlägen suchen was man besser machen kann (vielleicht hat ja jemand hier eine zündende idee wie man wirklich effizient gegen den schwarzmarkt vorgehen kann) und KTA setzt dann eine email an HAR auf mit den vorschlägen?
momentan seh ich uns nur diskutieren, ich will aber das sich an der situation was ändert das es bei einer eventuellen nächsten tour nicht wieder so läuft.

ein erster schritt wäre auf jedenfall das man OPM nahelegt das sie das nächste mal bitte vorkehrungen gegen Bots wie zb ein recaptcha einbauen.

Wäre relativ einfach - Verbot für das Verkaufen von Tickets über das Internet, es sei denn über von den Bands/Plattenfirmen/Ticketagenturen geführten Zweitbörsen zum orginal Preis....
Ich glaube selbst bei einer Band von der Größe wie DÄ reichen da 1/2 Mitarbeiten von der Plattenfirma aus um das zu kontrollieren...
Turbostaat -  Dresden
Toten Hosen - Gräfenhainichen - Dresden II
Die Ärzte - Gräfenhainichen
Bruce Springsteen - Leipzig
Seeed - Dresden

Offline Tigi

  • Besserwisserboy
  • *****
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #50 am: 15. November 2019, 00:46:55 »
DÄ hatten 0 (!) interesse den Schwarzmarkt überhaupt einzudämmen

Stimmt.
So auch die Fanta4:
7. Sind die gekauften Tickets personalisiert?
Nein, auf den Tickets wird der Name des Käufers nicht vermerkt. Sollte es Ausnahmen geben, wird auf diese im Bestellprozess hingewiesen.

https://diefantastischenvier.online-ticket.de/faq
8. Sind die gekauften Tickets personalisiert?
Dies variiert je nach Veranstaltung. Ggf. ist dein Name auf dem Ticket vermerkt oder du musst diesen dort eintragen. Bitte trage den Namen auf den Tickets erst kurz vor dem Konzert ein, wenn du weißt welche Person das Ticket nutzt.
https://www.aldi-tickets.de/faq

DÄ haben kapituliert und sich auf "Warnhinweise" beschränkt. Vielleicht nicht wegen der Schwarzmarkthändler, sondern  auch wegen der Käufer, da denen oftmals die Preise letzendlich egal sind, wie semikolon schreibt.
Am Ende werden die enttäuschten dann doch bei ebay und viagogo kaufen.

Offline Tigi

  • Besserwisserboy
  • *****
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #51 am: 15. November 2019, 00:50:04 »
Ich glaube selbst bei einer Band von der Größe wie DÄ reichen da 1/2 Mitarbeiten von der Plattenfirma aus um das zu kontrollieren...

Ja, aber die Personalkosten kann man doch einsparen. ;)

Offline AstraArschKalt

  • Friedenspanzer
  • *
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #52 am: 15. November 2019, 00:50:27 »
eine lösung wäre doch auch die tickets nicht sofort zu verschicken sondern erst einen monat vor den konzerten

Offline Tigi

  • Besserwisserboy
  • *****
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #53 am: 15. November 2019, 00:54:57 »
eine lösung wäre doch auch die tickets nicht sofort zu verschicken sondern erst einen monat vor den konzerten

Das wäre ein gutes Zeitfenster.

Offline Bravo_Punk

  • Besserwisserboy
  • *****
  • Have a Drink on Me
    • Meine Tauschliste
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #54 am: 15. November 2019, 00:58:37 »
Das wäre ein gutes Zeitfenster.

Müll, jeder Schwarzhändler der ein Ticket hat, weiß das er es vorher bekommt und es weiter verticken kann. Sprich er teilt es dem Käufer vorher mit, das das Ticket erst "kurz vor knapp" verschickt wird...
Turbostaat -  Dresden
Toten Hosen - Gräfenhainichen - Dresden II
Die Ärzte - Gräfenhainichen
Bruce Springsteen - Leipzig
Seeed - Dresden

Offline AstraArschKalt

  • Friedenspanzer
  • *
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #55 am: 15. November 2019, 01:01:04 »
Recaptcha & co lassen sich per Bot lösen. Zumal ich starke zweifel habe das hier Bots am werk waren.

Als Beispiel Köln 18.000 Tickets, ich gehe davon aus das eh jeder das maximale an Tickets nimmt... Da brauchen nur 4500 Leute kaufen und das Konzert ist ausverkauft... So viel ist das nicht

Tickets personalisieren ist die einzige möglichkeit, aber scheinbar von KKT nicht gewollt
ja gut ein recaptcha liese sich umgehen, aber mir wurde gesagt einfache bots würde ein recaptcha schonmal aufhalten.. auf jedenfall würde ein recaptcha wohl erstmal aufhalten, da müssen die schwarzmarkthändler erstmal reagieren, bots neu justieren, was einstellen, keine ahnung, auf jedenfall hält es sie erstmal kurz auf und das ist doch erstmal die hauptsache. in den 1-2 minuten können die nix kaufen sondern die ehrlichen fans

Offline Gabumon

  • zeiDverschwÄnder
  • *******
  • Deutschrock.de ist scheisse
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #56 am: 15. November 2019, 01:04:27 »
Wäre relativ einfach - Verbot für das Verkaufen von Tickets über das Internet, es sei denn über von den Bands/Plattenfirmen/Ticketagenturen geführten Zweitbörsen zum orginal Preis....
Ich glaube selbst bei einer Band von der Größe wie DÄ reichen da 1/2 Mitarbeiten von der Plattenfirma aus um das zu kontrollieren...

Und wie willst du das gesetzlich so machen?

Erstmal ist das Ticket mein eigentum und ich kann mir damit auch den Arsch abwischen. Profischwarzhändler kriegst du nur über das Finanzamt.

Und warum soll man mit irgendwie "kontrollieren" anfangen? Die müssen die dinger halt Personalisieren, sonst nix. Da braucht man nicht mal EINEN(!) mitarbeiter für. Sondern nur ein Shop System. DÄ bzw KKT hat da nur keinen Bock drauf was gegen Schwarzhändler zu machen
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

Offline AstraArschKalt

  • Friedenspanzer
  • *
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #57 am: 15. November 2019, 01:05:39 »
und meint ihr es würde was bringen den vvk einfach unangekündigt zu starten?
das ist dann aber auch die sache, entweder die schwarzmarkthändler bekommen es als letzte mit was gut wäre, oder aber sie bekommen es als erste mit und können in ruhe soviele tickets abgreifen wie sie wollen bis es sich bei uns ehrlichen käufern rum spricht (ich mag mir gar nicht ausmalen was los ist wenn der allergrößte teil der tickets in hand von schwarzhändlern wäre, gibt es überhaupt eine statistik wieviel % im durchschnitt eines gesamtticketkontingents in hand von schwarzmarkthändlern sind?)

Offline Tigi

  • Besserwisserboy
  • *****
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #58 am: 15. November 2019, 01:08:10 »
Die teile werden ja eh in Serie gedruckt, mit fortlaufenden Nummern etc. Da zusätzlich den Namen drauf zu drucken macht höchsten einen Datenbankeintrag mehr
Verstehe nur nicht warum personalisierte Tickets mehr Kosten verursachen sollten, gegenüber normalen Tickets.

Ihr habt recht, Gedankenfehler ;) Ich bin von den fertigen farbigen Hardtickets von OPM 2012 ausgegangen und nicht von im Bestellprozess generierten Tickets

Offline Gabumon

  • zeiDverschwÄnder
  • *******
  • Deutschrock.de ist scheisse
Ticket-Schwarzmarkt
« Antwort #59 am: 15. November 2019, 01:10:46 »
und meint ihr es würde was bringen den vvk einfach unangekündigt zu starten?

KKT und die Ärzte wollen erstmal das die Konzerte ausverkauft sind, alles andere interessiert erstmal gar nicht. 99% der Tickets werden am ende eh bei Leuten landen die da auch hingehen...

Deine Vorschläge sind immer wieder völliger quatsch. Was ist so schwer dran zu verstehen das die einzige (!) gangbare Möglichkeit des Personalisierens scheinbar nicht gewollt war und man gar nichts gegen Schwarzmarkthändler tun wollte? KKT weiss genau was man tun kann, tat es aber nicht. Die werden jetzt auch keinem einzigen ebay händler hinterher rennen, warum auch..

Ihr habt recht, Gedankenfehler ;) Ich bin von den fertigen farbigen Hardtickets von OPM 2012 ausgegangen und nicht von im Bestellprozess generierten Tickets

Selbst bei Hardtickets wäre das kein Problem. Druck erst nach Bestellprozess (da ja eh nur ein Bruchteil Hardtickets sind), wenn die sagen wir 2500 fertig sind wird gedruckt. Einen Namen einzudrucken ist bei Belichtung direkt auf Druckwalzen keinerlei Problem... 
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.