Autor Thema: Die Ärzte Tourgerücht  (Gelesen 117423 mal)

Offline Toxic Toast

  • Rebell
  • ****
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #160 am: 06. Januar 2018, 20:50:09 »
Im Hurricane-Forum gehen inzwischen alle davon aus, dass die Arctic Monkeys der letzte Headliner werden. Erscheint leider wirklich plausibler, zumal bei denen bekannt ist, dass dieses Jahr ein Album kommt und demnächst Tourdaten veröffentlicht werden. Wäre mal wieder ein Hoffnungsdämpfer, aber ich bleibe für DÄ 2018 trotzdem Zweckoptimist ;)

Offline Badetuch

  • Admin
  • *****
    • Kill-Them-All
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #161 am: 06. Januar 2018, 22:14:29 »
Ein Album unter anderem Namen zu veröffentlichen und ohne Werbung wäre ein Traum ;D!

FU hatte sich doch schon im Rahmen von Laternen Joe dazu geäußert, dass ihnen das finanzielle Risiko zu groß für so eine Aktion sei.
Solange besser möglich ist, ist gut nicht genug!
Plattenschrank | Augen Auf | Kill-Them-All

Offline Zugereister

  • Besserwisserboy
  • *****
  • KTA Seniorengruppe
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #162 am: 06. Januar 2018, 22:43:52 »
warum aber nicht so: erst als unbekannt vor sich hin dümpeln lassen, abwarten was passiert, nach einer gewissen Zeit die Maske fallen lassen und dann verkauft es sich wie geschnitten Brot... Da ist kein großes finanzielles Risiko, wenn man sieht wie schnell sich rumgesprochen hat, wer hinter Laternen Joe oder (anderes Beispiel) den Roten Rosen steckte.
Rod lügt. Bela auch. Farin erst recht.

Offline Tigi

  • Klugscheisserman
  • ******
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #163 am: 06. Januar 2018, 23:25:24 »
warum aber nicht so: erst als unbekannt vor sich hin dümpeln lassen, abwarten was passiert, nach einer gewissen Zeit die Maske fallen lassen und dann verkauft es sich wie geschnitten Brot... Da ist kein großes finanzielles Risiko, wenn man sieht wie schnell sich rumgesprochen hat, wer hinter Laternen Joe oder (anderes Beispiel) den Roten Rosen steckte.

Was soll das denn, wenn sie "nach einer gewissen Zeit die Maske fallen lassen"? Dann können sie doch gleich mit offenen Karten spielen, wenn sie nach einer Zeit des "vor sich hin dümpelns" (wie lange?) die Sache selbst aufdecken. Der einzige Gewinn wäre, dass sie weniger Tonträger verkaufen und zwar aus folgendem Grund:
Die Händler ordern nur minimalste Mengen, wenn überhaupt, weil die Band unbekannt ist, d.h. in den Läden steht nichts, aber DÄ müssen für einen möglichen Ansturm gewappnet sein und entsprende Tonträger produziert haben, um nach Enttarnung liefern zu können. Und wer garantiert, dass sich dann alles "wie geschnitten Brot" verkauft ? Es muß sich doch in den Köpfen der durchschnittlichen Käufern (nicht DÄ-Hardcore-Fans) gespeichert werden, dass Band xy eigentlich DÄ sind. Das ist zu kompliziert und risikoreich. Besser ist, wenn sie nach dem neuen Album von DÄ suchen können.
DÄ veröffentlichen ein Album nicht just for fun, sondern um damit Geld zu verdienen und diest läuft am besten, wenn das Album in den Medien promotet wird und jeder weiß, DÄ haben ein neues Album und schnell zum Händler laufen und in der Rubrik "DÄ" danach suchen.

Offline Metabolit

  • Besserwisserboy
  • *****
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #164 am: 07. Januar 2018, 13:15:29 »
Niemand verdient heute mit Alben noch (viel) Geld.
Dieses wird mit Konzerten eingespielt.
Ein neues Album ist eher eine Promo für die folgenden Touren.
In deinen Pupillen spiegelt sich blau der Ozean,
Ich frag mich im Stillen, ob das Leben noch schöner werden kann,
Ich bin zum Greifen nah bei dir...

Offline Sascha89

  • KTA Team
  • *****
  • We're not Bad Religion... You are.
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #165 am: 07. Januar 2018, 13:49:16 »
Viel Geld verdienen die Ärzte vielleicht nicht mehr mit dem Verkauf von CDs und Vinyl, aber sind die Alben und Singles inzwischen auf Spotify und Co. zu finden?
Wenn nein, heisst das im Umkehrschluss das man sich deren Musik (zumindest als Download) noch kaufen muss. Dabei kommt sicherlich noch mehr raus (auch nicht viel, klar), als über Streaming-Dienste.

BAD RELIGION - 40th +1 Anniversary Tour 2021
01.+02.06. Wiesbaden | 14.06. Köln | 01.08. Coesfeld | 09.-13.08. Punk Rock Holiday | 16.08. Ljubljana


Offline Badetuch

  • Admin
  • *****
    • Kill-Them-All
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #166 am: 07. Januar 2018, 14:45:45 »
Ein neues Album ist eher eine Promo für die folgenden Touren.

Und auch dann ist es doch entscheidend, dass die Leute raffen, dass es etwas Neues von DÄ gibt. Mit den Hardcorefans bekommst du die Hallen nicht alle voll.
Solange besser möglich ist, ist gut nicht genug!
Plattenschrank | Augen Auf | Kill-Them-All

Offline Metabolit

  • Besserwisserboy
  • *****
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #167 am: 07. Januar 2018, 17:00:43 »
Und auch dann ist es doch entscheidend, dass die Leute raffen, dass es etwas Neues von DÄ gibt. Mit den Hardcorefans bekommst du die Hallen nicht alle voll.

richtig, dennoch kann man ja eine Tour bewerben aktiv und ein album heimlich laufen lassen. anfangs kennt dann keiner die neuen songs und mit beginn der tour läuft alles an, weil bekannt wird, dass das album schon in den regalen steht ;D...

Wenn man mal rumspinnt, könnte man ja auch ein altes Album, zB die 13, mit Sternchen rausbringen: Der Käufer der neuen Version erwirbt dann zB zwei Alben in einem, erfährt dies aber erst nach dem Kauf, obwohl es kleingedruckt auf dem Cover steht... ;D...Ideen, Dinge ins Regal zu kriegen gibt es massig - man muss sich nur trauen....
In deinen Pupillen spiegelt sich blau der Ozean,
Ich frag mich im Stillen, ob das Leben noch schöner werden kann,
Ich bin zum Greifen nah bei dir...

Offline Toxic Toast

  • Rebell
  • ****
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #168 am: 08. Januar 2018, 23:00:21 »
Viel Geld verdienen die Ärzte vielleicht nicht mehr mit dem Verkauf von CDs und Vinyl, aber sind die Alben und Singles inzwischen auf Spotify und Co. zu finden?
Wenn nein, heisst das im Umkehrschluss das man sich deren Musik (zumindest als Download) noch kaufen muss. Dabei kommt sicherlich noch mehr raus (auch nicht viel, klar), als über Streaming-Dienste.

Diese Gleichung bezweifel ich. Wenn dem so wäre, dass Künstler durch Spotify finanzielle Einbußen hätten, wären sie sicherlich nicht dort vertreten. Populäre Musiker, die bei Spotify sind, verkaufen trotzdem noch Alben ohne Ende. Es ist nämlich eher umgekehrt: Durch Spotify können Leute in Musik unproblematisch reinhören und sie überhaupt erst richtig kennenlernen. Die werden dann Fans und kaufen irgendwann auch die Alben. Die Streams selbst mögen nicht so viel Kohle bringen, aber den Effekt der "Sichtbarkeit" sollte man nicht unterschätzen. DÄ wissen das auch, ansonsten hätten sie wohl kaum alle z.B. Songs von Auch auf Youtube stehen. FU ist eher aus Prinzip gegen Spotify, da er es ablehnt, dass der Konzern so viel mehr an den Streams verdient als die Bands (was natürlich auch wirklich scheiße ist...). Sorry für Offtopic-Kram, aber echte News gibts ja im Moment eh nicht ;-)

Offline Glowazowski

  • Besserwisserboy
  • *****
  • Ich bin ja ein Meister der getanzten Eleganz
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #169 am: 09. Januar 2018, 11:20:18 »
Diese Gleichung bezweifel ich. Wenn dem so wäre, dass Künstler durch Spotify finanzielle Einbußen hätten, wären sie sicherlich nicht dort vertreten. Populäre Musiker, die bei Spotify sind, verkaufen trotzdem noch Alben ohne Ende. Es ist nämlich eher umgekehrt: Durch Spotify können Leute in Musik unproblematisch reinhören und sie überhaupt erst richtig kennenlernen. Die werden dann Fans und kaufen irgendwann auch die Alben. Die Streams selbst mögen nicht so viel Kohle bringen, aber den Effekt der "Sichtbarkeit" sollte man nicht unterschätzen. DÄ wissen das auch, ansonsten hätten sie wohl kaum alle z.B. Songs von Auch auf Youtube stehen. FU ist eher aus Prinzip gegen Spotify, da er es ablehnt, dass der Konzern so viel mehr an den Streams verdient als die Bands (was natürlich auch wirklich scheiße ist...). Sorry für Offtopic-Kram, aber echte News gibts ja im Moment eh nicht ;-)
So ganz richtig ist das auch nicht: Das Problem des Geschäftsmodells von Spotify und co. ist, dass vor allem die großen profieren. Die gesamten Einnahmen, die die Dienste an die Künstler ausschütten, werden anteilig nach der Anzahl der gesamten Abrufe aller Nutzer ausgeschüttet. Gerechter, vor allem für die unbekannteres Künstler wäre es, wenn die Einnahmen der einzelnen Nutzer an die Künstler ausgeschüttet würden, die der Nutzer gehört hat.

Beispiel:
Ich zahle 10 Euro an Spotify und höre einen Monat lang ausschließlich Terry Hoax. Meine 10 Euro (oder besser: der Teil davon, den Spotify an die Künstler ausschüttet) gehen dann nicht komplett an Terry Hoax, sondern an Adele, Katy Perry, Justin Bieber, ...
Irgendwo(TM) habe ich mal eine Beispielrechnung gelesen, dass eine gerechtere Pro-Nutzer-Verteilung die "großen" ca. 1% Umsatz auf Spotify kosten würde.

Jetzt kommt es aber: Ich nehme FU tatsächlich ab, dass er sich gegen Spotify so wehrt, weil er es eben für die kleinen so ungerecht findet. DÄ sind sicherlich groß genug, dass es sich für sie lohnen würde.

Offline Badetuch

  • Admin
  • *****
    • Kill-Them-All
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #170 am: 09. Januar 2018, 13:36:04 »
Es ist nämlich eher umgekehrt: Durch Spotify können Leute in Musik unproblematisch reinhören und sie überhaupt erst richtig kennenlernen. Die werden dann Fans und kaufen irgendwann auch die Alben.

Da mag ich ehrlich gesagt nicht dran glauben.
Wenn man sich die Berichte hier anschaut: http://www.musikindustrie.de/umsatz/

Zitat
Nach wie vor macht das physische Geschäft hierzulande den größten Teil der Umsätze aus: 989 Millionen Euro (erstmals seit den frühen 80er Jahren unter 1 Milliarde Euro) erzielten die Verkäufe von CDs, Vinyl, DVDs und Musikkassetten im Jahr 2016. Das entspricht 62,1 Prozent des Gesamtumsatzes. Gegenüber dem Vorjahr ist dieser Anteil zwar weiter rückläufig (–6,7 Prozent), jedoch zeigt sich „Musik zum Anfassen“ im Vergleich zu wichtigen anderen Musikmärkten bei uns noch immer relativ robust.

...zeigt sich schon, dass physische Datenträger durchaus zurückgehen.

Zitat
Mit einem Plus von 24,2 Prozent konnte das digitale Musikgeschäft 2016 das Wachstum des Vorjahres (+30,8%) zwar nicht toppen, doch bleibt der Aufwärtstrend deutlich sichtbar. Hauptverantwortlich für die Umsatzsteigerung sind unverändert die Einnahmen aus Audio-Streaming-Diensten wie Spotify, Deezer, Apple Music oder Napster.

Zitat
Innerhalb der Downloads verlor das Album mit einem Minus von 21,5 Prozent stärker als die Single (–16%), sorgte allerdings immer noch für 113 Millionen Euro Umsatz.

Den größten Wachstum scheinen die Streaming-Dienste zu haben und ob da der "normale" Künstler (wie Wazowski schon schrieb) wirklich mehr Geld mit verdient als wenn er direkt Alben verkaufen würde, mag ich bezweifeln.
Solange besser möglich ist, ist gut nicht genug!
Plattenschrank | Augen Auf | Kill-Them-All

Offline Inkognito

  • Besserwisserboy
  • *****
  • Schief gescheitelt und schlecht rasiert
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #171 am: 10. Januar 2018, 22:04:05 »
Aber so eine Nummer wäre doch überhaupt nicht möglich! Ich zweifle ganz stark daran, dass es in der heutigen Zeit möglich wäre, ein Album zu veröffentlichen, auch unter falschem Namen, und niemand würde das mitbekommen! Da wird immer was durchsickern! Und bei Farin und Bela braucht man drei Sekunden, um die Stimmen in einem Lied zu erkennen. Vor 20 Jahren, hätten die das versuchen können, aber jetzt dauert das keine 2 Stunden nach VÖ und Facebook und Twitter sind voll.

Offline semikolon

  • Angeber
  • ***
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #172 am: 01. Februar 2018, 21:49:16 »
Nur der Vollständigkeit halber:
Mittlerweile ist auch der letzte Head für das Southside/Hurricane bekannt: Arctic Monkeys.

Damit ist mE ein DÄ Comeback für 2018 sehr unwahrscheinlich geworden.

Offline diWatt

  • Besserwisserboy
  • *****
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #173 am: 01. Februar 2018, 22:11:07 »
Es besteht aber auch die Möglichkeit, dass DÄ erst nach der Festivalsaison ein Album releasen und auf Tour gehen, die sich dann bis zum Sommer nächsten Jahres erstreckt...
Was ist denn bloß mit die ärzte los???

Offline Toxic Toast

  • Rebell
  • ****
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #174 am: 01. Februar 2018, 22:14:13 »
Nur der Vollständigkeit halber:
Mittlerweile ist auch der letzte Head für das Southside/Hurricane bekannt: Arctic Monkeys.

Damit ist mE ein DÄ Comeback für 2018 sehr unwahrscheinlich geworden.

Jep, wollte ich auch schon posten. Wirklich schade. Comeback dieses Jahr ist natürlich immer noch möglich, aber mein Optimismus von vor einem Monat ist auch wieder verflogen. Es gibt einfach zu wenig handfeste Anzeichen dafür, dass es bald wieder losgeht. Bei Auch wussten wir schon ein Jahr vorher dass ein Album kommt (Laternen-Joe), JIA wurde bei ÄSB, also auch fast ein Jahr vorher, angekündigt. Dass DÄ derzeit heimlich im Studio sind können wir leider auch ausschließen, weil Bela gerade mit Dreharbeiten beschäftigt ist. Ich habe immer noch Hoffnung, dass sie irgendwann einfach ein Überraschungs-Album droppen, aber dafür spricht leider momentan recht wenig...

Offline Märius_M

  • Ausserirdischer
  • **
  • "Der letzte Pogo ist getanzt"
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #175 am: 01. Februar 2018, 22:25:15 »
Also mit einem Album würden sie mich schon sehr überraschen. Denke mal das höchstens ein oder zwei Konzerte gegen Ende des Jahres kommen, auch wenn es sich noch ewig anfühlt und ich es auch nicht mehr erwarten kann.  :-\
In the Ä tonight 18./19.12.2021

Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #176 am: 02. Februar 2018, 12:54:01 »
Ich glaube man wird keine Möglichkeit mehr bekommen die Ärzte auf einer Bühne erleben zu können, Jamel dürfte der Abschied gewesen sein 😳. Das einzige dass ich noch für möglich halte wäre dass Sie dieser Jahr nochmal in Jamel auftreten um nochmal ein volles Konzert zu spielen, auch Wenn Ich nicht wirklich damit rechnen würde.

Offline Tigi

  • Klugscheisserman
  • ******
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #177 am: 02. Februar 2018, 23:43:59 »
Ich glaube man wird keine Möglichkeit mehr bekommen die Ärzte auf einer Bühne erleben zu können, Jamel dürfte der Abschied gewesen sein 😳. Das einzige dass ich noch für möglich halte wäre dass Sie dieser Jahr nochmal in Jamel auftreten um nochmal ein volles Konzert zu spielen, auch Wenn Ich nicht wirklich damit rechnen würde.

Glauben heißt nicht wissen  ;) Abwarten und in Geduld üben 8)

Offline Penunze

  • Rebell
  • ****
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #178 am: 03. Februar 2018, 11:41:35 »
Ich warte auch ab, bin aber noch recht optimistisch - immerhin häuften sich in letzter Zeit tatsächlich die Anspielungen. Und das würden dÄ nicht machen, wenn sie nicht wissen würden, dass da noch (wenigstens einmal) was kommt. Ich bin also auch (noch) ganz guter Dinge!  8)

Offline speedfanatic

  • Besserwisserboy
  • *****
Die Ärzte Tourgerücht
« Antwort #179 am: 28. April 2018, 00:59:10 »
Die drei haben sich letzte Woche an einem Ort in Berlin getroffen. Es war kein Büro und auch keine Wohnung. Eine (relativ) kleine Konzertlocation. Welche genau darf ich leider nicht sagen, weil sonst meine Quelle auffliegen könnte. Aber diese ist sehr verlässlich.
Was dort passiert ist weiß niemand (Fotoshooting, Musikvideodreh, Kaffekranz, alles möglich). Aber für eine einfache Besprechung hätten sie sich einen "normalen" Ort aussuchen können.
Zu viele Konzerte für diese Signatur.