Neueste Beiträge

Seiten: 1 ... 8 9 [10]
91
Veröffentlichungen / [23.10.2020] Hell
« Letzter Beitrag von DÄmon am Heute um 10:09:43 »
Gerade wenn man liest, dass HELL besser als "auch" oder JiA sein soll, steigen meine Erwartungen doch schon wieder ein wenig - doofe Fremdbeeinflussung  :D
Wobei die vor jeder VÖ „behauptet“ haben, dass das kommende jetzt ihr bestes Album wäre, das alle anderen in den Schatten stellt. Auf solche Aussagen gebe ich daher nichts! ;D
Wäre aber natürlich auch blöd wenn sie sagen würden, ja also das neue Album ist zwar gut aber nicht so gut wie Album XY ;)
92
Veröffentlichungen / [23.10.2020] Hell
« Letzter Beitrag von Geschwisterlieber am Heute um 10:01:01 »
"Farin hat eine tolle Ballade, 'Liebe vor dem Tod', begesteuert. Beim Mix-Abhören sind mir echt die Tränen gekommen, das ist mir noch nie passiert."
Wird der gute Felse jetzt auf seine alten Tage etwa noch sentimental und / oder weinerlich  ;D

Klingt in der Tat vielversprechend, aber ich denke nicht dass auch nur einer hier die Erwartungen auf Null schrauben kann. Man erwartet schon was - hey, nämlich "nur 'ne scheiß Ärzte Platte"  ;D ;D ;D Nein, war natürlich nur zitiert. Ich erwarte einfach keine Sch...!

Gerade wenn man liest, dass HELL besser als "auch" oder JiA sein soll, steigen meine Erwartungen doch schon wieder ein wenig - doofe Fremdbeeinflussung  :D

Heute in einer Woche wird der Herr U. siebenundfünfzig!  :o
93
Veröffentlichungen / [23.10.2020] Hell
« Letzter Beitrag von DÄmon am Heute um 09:49:47 »
Ich habe 0 Erwartungen, die zu enttäuschen ist kaum möglich
Wahrscheinlich die beste Methode um daran zu gehen ;)
Ob ich Erwartungen habe kann ich gar nicht so sagen, irgendwie hoffe ich halt schon, dass das Album mich packt aber mir ist auch bewusst, dass meine Zeit mit DÄ niemals mehr so intensiv wird wie früher als Teenie/junge Erwachsene. DÄ haben nicht mehr diesen hohen Stellenwert bei mir, sie sind eine Band von vielen, die ich hin und wieder, je nach Laune, höre. Dennoch freue ich mich immer mehr auf das Album und eine gewisse Spannung und Aufregung ist auf jeden Fall vorhanden.

Bisher lesen sich die Interpretationen der Songs eigentlich alle ganz interessant. Die Botschaft von ‚Achtung Bielefeld‘ klingt vielversprechend. Mich nervt es nämlich auch immer so, dass sich heute keiner mehr langweilen kann. Einfach bloß aus dem Fenster/an die Decke starren, seine Gedanken schweifen lassen, seine Umwelt beobachten. Alle müssen immer irgendwas nebenbei machen.
94
Veröffentlichungen / [23.10.2020] Hell
« Letzter Beitrag von Airw am Heute um 09:49:14 »
Interviewauszug zu Hell:

Zurück zu "Hell": Das Album funktioniert auch ohne Beachtung der Texte, betonte Bela. "Wir wurden über die Jahre oft auf unsere Texte reduziert. Das passiert bei einer deutschsprachigen Band fast automatisch. Aber die Musik spielte bei uns immer auch eine ganz wichtige Rolle. Bei manchen Liedern auf 'Hell' kann man die Worte vollkommen ausblenden und nur die Musik genießen." Der Musiker führte als Beispiel "Polyester" von Rod an: "Das Lied hat einen tollen Text über die Verwandlung des Menschen zum Plastik, eine Umweltkritik, aber auch eine unfassbare Gitarrenwand, die dich ummäht."

Es gibt auch eine Ode an die Langeweile, "Achtung Bielefeld", auf "Hell". Laut Bela ist das der "hektischste Song auf dem Album mit der Botschaft, man solle sich doch mal gepflegt langweilen und nicht immer versuchen, jede freie Sekunde auszufüllen mit Wissensanhäufung übers Internet oder der Selbstoptimierung auf den sozialen Medien. Nichtstun scheint heutzutage fast ein Verbrechen zu sein. Sorgen, die eine Mutter in Moria z.B. sicher gern hätte." Außerdem finde man auch "viel Persönliches" auf dem Album. "Farin hat eine tolle Ballade, 'Liebe vor dem Tod', begesteuert. Beim Mix-Abhören sind mir echt die Tränen gekommen, das ist mir noch nie passiert."

(Quelle: https://k.at/entertainment/die-aerzte-melden-sich-mit-neuer-platte-hell-zurueck/401069487)



Seit ich das gelesen habe bin ich unfassbar gespannt ;D!

Interessant finde ich auch folgende Stellen aus dem Interview:

Gleich mit der ersten Auskopplung aus "Hell", "Morgens Pauken", präsentiert sich die Band als Einheit. Das Lied klingt nicht wie ein Song von Bela B oder von Farin Urlaub (Gitarre, Gesang) oder von Rod González (Drums, Gesang), sondern nach Die Ärzte. "Das war auch einer der Gründe, warum wir es als Single gewählt haben, obwohl das Lied fürs kommerzielle Radio etwas zu lange, etwas zu hart und zu aggressiv ist. Die Ärzte kümmern sich aber nicht um Konventionen - und müssen das zum Glück auch nicht."

Zum Vergleich von "Hell" mit dessen unmittelbaren Vorgängern sagte Bela: "Bei 'auch' haben wir erstmals beschlossen, dass von jedem von uns gleich viele Songs drauf sein sollten. Es ist ein besonderes Album geworden, weil es drei Individuen zeigt, die ihren eigenen Weg gehen. Daher hat es im Ärzte-Kosmos seine Berechtigung. Aber es ist keine homogene Platte wie davor 'Jazz ist anders' (von 2007, Anm.). Wir haben alle das Gefühl, dass 'Hell' nicht nur an 'Jazz' heranreicht, sondern in Sachen Vielfältigkeit der Musik und Experimentierfreude auch übertrifft."


Bin echt super gespannt aufs Album! Versuche, meine Erwartungen auch gering zu halten, aber es klingt alles schon sehr gut, inklusive der beiden Singles, die es schon gab. :)
95
Veröffentlichungen / [23.10.2020] Hell
« Letzter Beitrag von supere10 am Heute um 09:43:36 »
Ich habe 0 Erwartungen, die zu enttäuschen ist kaum möglich

Das ist richtig. Aber die Aussage kommt von Dir, also ist das zu 100% möglich. ^^
96
Veröffentlichungen / [23.10.2020] Hell
« Letzter Beitrag von Gabumon am Heute um 09:32:03 »
Waren Rod Songs nicht eh fast immer Gitarrenwände?  ;D

Balladen schreiben kann FU ja, die sind aber meistens recht abstrakt... Die Leiche  ;D

Ich habe 0 Erwartungen, die zu enttäuschen ist kaum möglich
97
Veröffentlichungen / [23.10.2020] Hell
« Letzter Beitrag von Metabolit am Heute um 09:28:13 »
Interviewauszug zu Hell:

Zurück zu "Hell": Das Album funktioniert auch ohne Beachtung der Texte, betonte Bela. "Wir wurden über die Jahre oft auf unsere Texte reduziert. Das passiert bei einer deutschsprachigen Band fast automatisch. Aber die Musik spielte bei uns immer auch eine ganz wichtige Rolle. Bei manchen Liedern auf 'Hell' kann man die Worte vollkommen ausblenden und nur die Musik genießen." Der Musiker führte als Beispiel "Polyester" von Rod an: "Das Lied hat einen tollen Text über die Verwandlung des Menschen zum Plastik, eine Umweltkritik, aber auch eine unfassbare Gitarrenwand, die dich ummäht."

Es gibt auch eine Ode an die Langeweile, "Achtung Bielefeld", auf "Hell". Laut Bela ist das der "hektischste Song auf dem Album mit der Botschaft, man solle sich doch mal gepflegt langweilen und nicht immer versuchen, jede freie Sekunde auszufüllen mit Wissensanhäufung übers Internet oder der Selbstoptimierung auf den sozialen Medien. Nichtstun scheint heutzutage fast ein Verbrechen zu sein. Sorgen, die eine Mutter in Moria z.B. sicher gern hätte." Außerdem finde man auch "viel Persönliches" auf dem Album. "Farin hat eine tolle Ballade, 'Liebe vor dem Tod', begesteuert. Beim Mix-Abhören sind mir echt die Tränen gekommen, das ist mir noch nie passiert."

(Quelle: https://k.at/entertainment/die-aerzte-melden-sich-mit-neuer-platte-hell-zurueck/401069487)



Seit ich das gelesen habe bin ich unfassbar gespannt ;D!
98
Das die ärzte-Universum / Die Ärzte in den Print-Medien/Internet
« Letzter Beitrag von gigarod am Heute um 09:15:48 »
dpa/Berlin.de/Web.de/Berliner Zeitung: Die Ärzte: Wollen nicht in einer Welt ohne Kultur leben https://www.berliner-zeitung.de/mensch-metropole/die-aerzte-wollen-nicht-in-einer-welt-ohne-kultur-leben-li.112629

Tagesspiegel (paywall): Was erwartet Fans auf „Hell“? : Hier sprechen Die Ärzte über ihre neue Platte https://plus.tagesspiegel.de/kultur/was-erwartet-fans-auf-hell-hier-sprechen-die-aerzte-ueber-ihre-neue-platte-und-wann-schluss-ist-58355.html

99
Veröffentlichungen / [23.10.2020] Hell
« Letzter Beitrag von DÄmon am Heute um 08:32:55 »
DÄ gingen doch schon mit Belas "Schwarz" phase mit der "Im Schatten" und "Die Ärzte" in die Richtung, obwohl das natürlich noch sehr schlagerartig war.
Hach ja, die Zeit in der Bela-Songs noch gut waren :P
Das war damals düster aber Wave eher weniger.
Kommt natürlich auch drauf an wie man Dark Wave interpretiert (und wer weiß was der Reporter da gehört haben will). Da darf es heutzutage ruhig mehr Bass und elektronisches Schlagzeug sein. Da der Song von Rod ist erwarte ich musikalisch aber schon eine gute Komposition, egal in welches Genre es geht. So ein bisschen in Richtung ‚Leichenhalle‘ fänd ich gut (auch wenn das den Geschmack vieler hier nicht treffen würde).
100
Veröffentlichungen / [09.10.2020] True Romance Single
« Letzter Beitrag von Metabolit am Heute um 08:25:48 »
Nur die Schweiz mag Rod-Musik ein bisschen mehr:
Morgens Pauken: 1 Woche (auf 86, ähja)
True Romance :  -
In AT hat sich, wie ich gesehen habe, gar keine der Singles platziert, aber die machen ja auch nur Top 75.

So der Vollständigkeit halber...

Es sagen immer alle Rod-Songs. Ich denke, dass sind Rod und Bela (Gesang wird ja auch geteilt)...
Seiten: 1 ... 8 9 [10]