Neuigkeiten:

El Chefe: "Sobald alle Spacken verschickt sind, wird der DÄFC wiederbelebt, versprochen 8)"

Hauptmenü

Konzerte nur mit Impfung?

Begonnen von JoKa, 29. November 2020, 00:56:55

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

supere10

Dass man etwas haben/machen muss, um etwas zu bekommen, ist doch absolut nichts neues.
Du willst ein neues Handy für 1€ mit 7 Milliarden GB im Monat? Dann musst Du einen Vertrag unterschreiben.
Du willst in einer Wohnung wohnen? Dann musst Du genügend Geld verdienen und auch hier einen Vertrag unterschreiben.
Du willst Essen kaufen? Dann musst Du das Geld dazu haben.

Ist doch ein ganz normales Ding. Das sind alles keine tödlichen Viren, aber es sind Dinge, die man nur bekommt, wenn man entsprechend eine Gegenleistung erbringt oder erfüllt.
Du willst auf ein Konzert? Du musst Deinen Impfpass mit aktueller Corona Impfung  und Deinen Ausweis zum Abgleich vorlegen.
GEZWUNGEN wird durch sowas niemand. Dann kannst Du aber halt nicht auf ein Konzert gehen. Aber zwingen wird Dich niemand, Dich zu impfen.

Auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, wieso man dagegen sein sollte, sich zu impfen, wenn es Pflicht wäre. Wo ist das Problem an einer Impfung? Und ich rede nicht von "Querdenkern" oder Sophie Scholls.

Hase

Zitat von: supere10 am 30. November 2020, 13:40:25
Dass man etwas haben/machen muss, um etwas zu bekommen, ist doch absolut nichts neues.
Du willst ein neues Handy für 1€ mit 7 Milliarden GB im Monat? Dann musst Du einen Vertrag unterschreiben.
Du willst in einer Wohnung wohnen? Dann musst Du genügend Geld verdienen und auch hier einen Vertrag unterschreiben.
Du willst Essen kaufen? Dann musst Du das Geld dazu haben.

Ist doch ein ganz normales Ding. Das sind alles keine tödlichen Viren, aber es sind Dinge, die man nur bekommt, wenn man entsprechend eine Gegenleistung erbringt oder erfüllt.
Du willst auf ein Konzert? Du musst Deinen Impfpass mit aktueller Corona Impfung  und Deinen Ausweis zum Abgleich vorlegen.
GEZWUNGEN wird durch sowas niemand. Dann kannst Du aber halt nicht auf ein Konzert gehen. Aber zwingen wird Dich niemand, Dich zu impfen.

Auch wenn ich nicht nachvollziehen kann, wieso man dagegen sein sollte, sich zu impfen, wenn es Pflicht wäre. Wo ist das Problem an einer Impfung? Und ich rede nicht von "Querdenkern" oder Sophie Scholls.

wie gesagt ich sage nicht das ich mich garnicht impfen lassen will  ::)

ich finde aber auch hier ein vergleich mit wohnung und handy...naja... sind für mich äpfel und birnen...

Wie hier schon angesprochen wurde wird gesagt "es wird keine pflicht geben" wenn du dann aber über all nur rein kommst mit Impuf ist das nun mal eine freiwillig "Pflicht" da beist die maus kein faden ab....

wie gesagt es geht doch nur drum das da viel mehr dran hängt als nur diese impfung und das ist das was viele einfach nicht auf den schirm haben...  ::)
Suche 2x Tickets für Avril Lavigne in Berlin (2023)

Die Ärzte Archiv

tialo

Meine Einschätzung: Sobald ein Großteil der Risikopatienten sich haben impfen lassen, ist die ganze Sache durch. Dann hat man zwar zahlenmäßig noch keine richtige Herdenimmunität (65% Immunitätsrate), aber das ist dann letztendlich fast schon egal. Nur mit Infizierten aus der "Nichtrisikogruppe" wird man das Gesundheitssystem sowieso niemals überlasten können und wenn eben gerade aus der Risikogruppe die meisten Person Immunität durch Impfung haben, dann wird sich die ganze Sache automatisch normalisieren.

Ich persönlich glaube schon, dass man im Sommer schon wieder mit ersten Großveranstaltungen rechnen könnte (da eben auch Openair und damit deutlich geringeres Infektionsrisiko).

Jocke

#23
Sehe da die gleichen Probleme wie Hase bei einer solchen Hintertür-Pflicht...

Dass die Verschwörungstheoretiker nur ein sehr kleiner Anteil der Bevölkerung sind denke ich auch. (Dass die Bildzeitung denen so eine Plattform gibt, macht es natürlich nicht besser - aber die drucken ja auch nur, was die Masse lesen will  ;D)
Dennoch denke ich, dass es viele Menschen gibt, die eine mögliche Corona Impfung kritisch hinterfragen, ohne einen Aluhut zu tragen o.Ä. Jeder sollte dabei Nutzen und Gefahren individuell abwägen und selbst die Entscheidung treffen können, Impfpflichten sind doch Murks.

Zitat von: tialo am 30. November 2020, 14:29:09
Meine Einschätzung: Sobald ein Großteil der Risikopatienten sich haben impfen lassen, ist die ganze Sache durch. Dann hat man zwar zahlenmäßig noch keine richtige Herdenimmunität (65% Immunitätsrate), aber das ist dann letztendlich fast schon egal. Nur mit Infizierten aus der "Nichtrisikogruppe" wird man das Gesundheitssystem sowieso niemals überlasten können und wenn eben gerade aus der Risikogruppe die meisten Person Immunität durch Impfung haben, dann wird sich die ganze Sache automatisch normalisieren.
Jep, das denke ich auch. Dass unsere Politiker gerade kurz vor Impfstart ein Infektionsschutzgesetz verabschieden, durch das sich Maßnahmen nur an Infektionszahlen und nicht an der Auslastung des Gesundheitssystems orientieren, lässt dann schon etwas an deren Intelligenz zweifeln...  ;)

Erna_p

Was tialo sagt halt ich grundsätzlich für möglich, weil es ja in erster Linie um die Risikogruppe geht.

Nichts desto trotz: Ich würde mich a) impfen lassen und b) bin auch grundsätzlich dafür, dass man Veranstaltungen ab einer gewissen Grössenordnung wo eben entsprechend sehr viele Leute aufeinander treffen, nur besuchen darf, wenn man geimpft ist. Den Impfpass vorzuzeigen wenn ich sowieso das Ticket zeigen muss, finde ich jetzt kein Drama und ich denke, man wird die Leute da gut schulen damit die wissen wie sowas aussieht. Klar kanns leute geben die sich durchschmuggeln (wär voll assig, aber naja) solche haste immer. Aber das werden die Ausnahmen sein. Dabei wird es bestimmt auch nicht drum gehen, dass man nur noch einkaufen darf wenn man geimpft ist, sondern wenn, dann beschränken sie das bestimmt wenn dann auf eben solch grosse Veranstaltungen, oder Auslandreisen etc. (also zumindest bei uns in der Schweiz denke ich, würde das wenn dann so gehandhabt werden). Ich halte das für gar nicht dumm und für vernünftig. Und ein Zwang ist es in so einem Fall auch nicht. Denn JETZT IM MOMENT können wir alle ÜBERHAUPT KEIN Konzert besuchen. Wenn der Impfstoff da ist, wird es wieder möglich sein. Voraussetzung: Du musst eben geimpft sein. Wenns dir wichtig ist, wieder alles machen zu können was du willst ohne Einschränkungen, dann wirst du dich auch impfen lassen. Und wenn nicht, ja dann lässt du die grossen Veranstaltungen und die Auslandreisen halt noch ne Weile sausen. Ist dann jedermanns eigene Entscheidung.

Ich denke jetzt nicht, dass das organisatiorisch so eine riesen Hürde darstellt. Da hat man schon ganz anderes mit erheblich kürzerer Vorlaufzeit gestemmt. Ist jetz nich die welt (also das als Voraussetzung für Grossanlässe zu implementieren meine ich).. Wichtig ist einfach, dass man es KLAR kommuniziert und das schon genug weit im Voraus.

Tigi

Zitat von: Hase am 30. November 2020, 13:48:51
... wie gesagt es geht doch nur drum das da viel mehr dran hängt als nur diese impfung und das ist das was viele einfach nicht auf den schirm haben...  ::)

Richtig, das wollte ich mit meinem Beitrag auch anstoßen. Die Zulassung eines Impfstoffs ist der erste Schritt, aber damit sind die coronabedingten Probleme nicht schlagartig gelöst.

Ich sehe da im Hinblick auf die Mundschutzverweigerer erhebliche Probleme, sofern die Maskenpflicht für geimpfte Personen aufgehoben werden sollte. Wenn die ersten Personen geimpft wurden, haben es die Mundschutzverweigerer dann leichter, sich ohne Mundschutz in der Öffentlichkeit zu bewegen - auch wenn sie nicht geimpft sind - da man in Betracht ziehen muss, dass sie möglicherweise geimpft sind und deshalb keinen Mundschutz tragen müssen.
Wie können wir dann als Noch-Nicht-Geimpfte-Mundschutzträger die Spreu vom Weizen trennen?

Erna_p

@Tigi: hmm, naja ich denke die Maskenpflicht wird man vermutlich im Alltag erst dann wieder wirklich aufheben können, wenn eine Herdenimmunität da ist. Sonst gibt es genau die von dir angesprochenen Probleme und das kann es ja nicht sein.

Jocke

So doof kann aber eigentlich kein Entscheidungsträger sein, die skizzierte Problematik durch Aufhebung der Maskenpflicht für Geimpfte heraufzubeschwören. (eigentlich...  ;D)

Gabumon

Nu wer seinen Impfpass nicht vorzeigen will bleibt draussen...

Wer sagt eigentlich das der Personalausweis echt ist? Den kann man auch fälschen...
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

supere10

Zitat von: Gabumon am 30. November 2020, 18:01:57
Wer sagt eigentlich das der Personalausweis echt ist? Den kann man auch fälschen...

Mach mal. Das will ich sehen.

JoKa

Zitat von: Hase am 30. November 2020, 08:30:09
Könnte man hier weitesgehend beim Thema bleiben und keine Impf-Politik drauß machen...

EDIT: geteilt und verschoben

Ich konnte mich eben nicht daran erinnern, den Thread erstellt zu haben  ;D
"Kurt Cobain hat es gewusst, im Alter droht Gesichtsverlust"

– Dave Grohl

LÄUFT... TOUR  2020/21
? ? ? TOUR 2021 / 2022 / 2023


31.10.2021 Die Ärzte :(
27.03.2022 Knorkator
07.06.2022 Die Ärzte
09.06.2022 Die Ärzte
21.07.2022 Broilers
20.01.2023 Knorkator

Cermets

Ich finde auch, dass es möglich sein sollte an Großveranstaltungen nur mit entsprechender Impfung teilzunehmen, zumindest , bis das Virus überwunden ist. Wenn notwendig auch mit Verfassungsänderung (zeitlich eingeschränkt).

Es gibt zwar eine Impfung. An der aktuellen Situation kann aber nur was verändert werden, wenn die Bevölkerung wie schon erwähnt ein bestimmte Durchimpfungsquote erreicht. Wird diese nicht solidarisch in möglichst kurzer Zeit erreicht, zieht sich das Virus noch über Jahre. Aus meinem Bekanntenkreis sind viele der neuen Impfung gegenüber skeptisch, was ich auch legitim finde.

Die Regierungen haben jetzt die große Aufgabe möglichst schnell eine möglichst große Impfbereitschaft sicherzustellen. Dies muss einerseits durch Aufklärungskampagnen, andererseits können meiner Meinung nach mit Perks wie z.B. Auslandsaufenthalte oder Großveranstaltungen nur mit entsprechender Impfung.

Eine Freiwilligkeit ist noch immer da, man muss halt zurückstecken ohne Impfung.
Es gibt im übrigen auch medizinische Berufe, bei denen Hepatitis C Impfungen verpflichtend sind.

Hase

Zitat von: JoKa am 30. November 2020, 19:47:57
Ich konnte mich eben nicht daran erinnern, den Thread erstellt zu haben  ;D

Kannst du mal sehen  ;) ;D

Zitat von: Cermets am 30. November 2020, 22:39:58
Ich finde auch, dass es möglich sein sollte an Großveranstaltungen nur mit entsprechender Impfung teilzunehmen, zumindest , bis das Virus überwunden ist. Wenn notwendig auch mit Verfassungsänderung (zeitlich eingeschränkt).

Es gibt zwar eine Impfung. An der aktuellen Situation kann aber nur was verändert werden, wenn die Bevölkerung wie schon erwähnt ein bestimmte Durchimpfungsquote erreicht. Wird diese nicht solidarisch in möglichst kurzer Zeit erreicht, zieht sich das Virus noch über Jahre. Aus meinem Bekanntenkreis sind viele der neuen Impfung gegenüber skeptisch, was ich auch legitim finde.

Die Regierungen haben jetzt die große Aufgabe möglichst schnell eine möglichst große Impfbereitschaft sicherzustellen. Dies muss einerseits durch Aufklärungskampagnen, andererseits können meiner Meinung nach mit Perks wie z.B. Auslandsaufenthalte oder Großveranstaltungen nur mit entsprechender Impfung.

Eine Freiwilligkeit ist noch immer da, man muss halt zurückstecken ohne Impfung.
Es gibt im übrigen auch medizinische Berufe, bei denen Hepatitis C Impfungen verpflichtend sind.

naja fragt doch mal warum leute skeptisch sind? oder warum sie das nicht wollen?

ich habe viele die sagen..."äh jedes medikament oder mittel/impfe muss und wird extrem gestetet meist über jahre und jetzt hauen die was nach 9 bis 12 monaten auf den markt, nein danke" klar sind das alle keine ärzte und co aber ganz unrechht haben sie nicht wenn sie sich so gedanken machen... klar man weiß auch nicht was alles in den lebensmitteln ist aber ob man das vergleichen kann?

ich denke mal das falls die sowas beschließen auch schnell für veranstalter nach hinten los gehen kann aber ich denke mit so einer entscheidung ist nicht vor märz/april zu rechnen
Suche 2x Tickets für Avril Lavigne in Berlin (2023)

Die Ärzte Archiv

Phil8585

Zitat von: Gabumon am 30. November 2020, 18:01:57
Nu wer seinen Impfpass nicht vorzeigen will bleibt draussen...

Wer sagt eigentlich das der Personalausweis echt ist? Den kann man auch fälschen...

Geil - made my morning  ;D ;D ;D

Zitat von: Hase am 01. Dezember 2020, 08:13:17
Kannst du mal sehen  ;) ;D

naja fragt doch mal warum leute skeptisch sind? oder warum sie das nicht wollen?

ich habe viele die sagen..."äh jedes medikament oder mittel/impfe muss und wird extrem gestetet meist über jahre und jetzt hauen die was nach 9 bis 12 monaten auf den markt, nein danke" klar sind das alle keine ärzte und co aber ganz unrechht haben sie nicht wenn sie sich so gedanken machen... klar man weiß auch nicht was alles in den lebensmitteln ist aber ob man das vergleichen kann?

ich denke mal das falls die sowas beschließen auch schnell für veranstalter nach hinten los gehen kann aber ich denke mit so einer entscheidung ist nicht vor märz/april zu rechnen


Ja, ich tendiere zB auch dazu, mich impfen zu lassen, ,bin ich mir 100% sicher und absolut entspannt dabei? Nö - man kann weder die Krankheit, noch deren Ansteckungsverlauf, Impfungen und weiteres absehen. Und Impfungen á la hepatitis C laufen seit Jahrzehnten und man kann auf viel mehr Daten & erfahrungen zurückgreifen. Wirklich schwer, da zu entscheiden, "wer nicht geimpft ist, steht hinten an" vs. "Die Sicherheit der Masse zählt". Möchte seltener den je Politiker sein...

StefanH

Ich kann mir nicht vorstellen dass eine Impfung ein Einlasskriterium werden kann. Im Grunde haben die Veranstalter ja Hausrecht und können machen was sie wollen, so lange es nicht diskriminierend ist. Ob man als Veranstalter allerdings diese Diskussionen haben möchte, kann ich mir nicht wirklich vorstellen.

Tendenziell bin ich eher dabei, dass wir auch 2021 keine Hallenkonzerte erleben werden. Kommt mir ganz gelegen da der neue Hannover-Termin mir gar nicht passt und meinen "Mitkommenden" auch nicht.

Zum Impfen selber, ich bin gern bereit mich impfen zu lassen, schon um das Büro am Laufen zu halten. Meine Frau hingegen wird sich sicher nicht sofort impfen lassen, denn schwanger und später stillend würde ich das an Ihrer Stelle auch nicht machen.

Das ist ein schwieriges Thema, das sieht man schon an den Diskussionen hier. Die Veranstalter wollen natürlich so schnell wie möglich wieder Veranstaltungen durchführen, aber das von einer Impfung allein abhängig zu machen, das ist glaube ich nicht der richtige Ansatz.

Gabumon

Es reicht ja auch wenn XX Prozent durchgeimpft sind.

Nur muss man den Prozentsatz erstmal erreichen
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

Fox

Also ich gehe ganz fest davon aus, dass nur die Leute reinkommen, die eine Impfung vorweisen können, die nicht älter als X Wochen ist. Ist doch bei Tieren nicht anders. Niemand verpflichtet mich, meine Katzen zu impfen. Wenn ich die aber in eine Kleintierpension stecke, damit ich in den Urlaub kann, geht das ausschließlich im geimpften Zustand. Keiner regt sich da auf. Jeder kennt die Kriterien für den Einlass. Muss dann halt jeder für sich entscheiden ob er das machen möchte oder lieber draußen bleibt.

Eine Impfpflicht wirds sicher nicht geben. Aber es wird sicher neben der Eintrittskarte ein entscheidendes Einlasskriterium sein.
Tauschliste: auf Anfrage

Hase

Zitat von: Fox am 04. Dezember 2020, 11:53:20
Also ich gehe ganz fest davon aus, dass nur die Leute reinkommen, die eine Impfung vorweisen können, die nicht älter als X Wochen ist. Ist doch bei Tieren nicht anders. Niemand verpflichtet mich, meine Katzen zu impfen. Wenn ich die aber in eine Kleintierpension stecke, damit ich in den Urlaub kann, geht das ausschließlich im geimpften Zustand. Keiner regt sich da auf. Jeder kennt die Kriterien für den Einlass. Muss dann halt jeder für sich entscheiden ob er das machen möchte oder lieber draußen bleibt.

Eine Impfpflicht wirds sicher nicht geben. Aber es wird sicher neben der Eintrittskarte ein entscheidendes Einlasskriterium sein.

Okay dann spinne ich weiter... die Kriterien gab es dann aber noch nicht beim Ticketkauf ;) (wenn es verschoben wurde aus dieses Jahr)

So klar kann man vielleicht Tickets zurück geben aber was ist wenn nicht oder hab ich nicht sogar ein Recht drauf das der "Vertrag" so erfüllt wird wie abgeschlossen? Also das meine ich jetzt ernst kenne mich da leider nicht aus...

zur Impfung: na das wäre ja lustig wenn die super Impfe die kommt vielleicht nur 3 Monate hält und man im Sommer sich das zeug rein jagt und im Winter wieder  ;D ;D ;D


Suche 2x Tickets für Avril Lavigne in Berlin (2023)

Die Ärzte Archiv

Gabumon

Wo ist das problem sich Impfen zu lassen?

Gegen Masern, Mumps, Kinderlähmung ist man doch auch geimpft. Ich zumindestens. Ich mein, was spricht gegen eine Impfung? Ich find nix
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

sams

#39
Zitat von: Gabumon am 04. Dezember 2020, 17:58:22
Wo ist das problem sich Impfen zu lassen?

Gegen Masern, Mumps, Kinderlähmung ist man doch auch geimpft. Ich zumindestens. Ich mein, was spricht gegen eine Impfung? Ich find nix

Prinzipiell nichts...
...wenn ein Medikament zur Verfügung steht, das ausreichend getestet, eventuelle Nebenwirkungen belegt und die Langzeitwirkung nachgewiesen wurde.

Ich bin kein Impfgegner und werde mir das Zeug vermutlich auch injizieren lassen. Jedoch habe ich ein mulmiges Gefühl.
Ich erinnere mich das schwangeren Frauen ein Beruhigungsmedikament verschrieben wurde, das so gut wie keine Nebenwirkungen haben sollte und am Ende einer der grössten Arzneimittelskandale in der BRD wurde.

Was ich auch befremdlich finde ist, das jeder der etwas gegen die Impfung hat, gleich schief angeschaut wird und in die Schublade der Verschwörungstheoretiker und Aluhutträger getan wird und sich sowieso in die Ecke der AFD´ler und Reichsbürger stellen darf.

Ich finde eine gesunde Skepsis ist nie verkehrt und verleitet auch mal zum Nachdenken.


Bin ja nur froh, das ich weder Systemrelevant noch Anhänger einer Risikogruppe bin und bislang konnte ich mich einer Heimabschiebung durch meine "Familie" mit Hilfe meiner Mosin-Nagant erfolgreich erwehren. Somit wird wohl einige Zeit verstreichen bis ich Post vom Gesundheitsamt bekomme um mich pieksen zu lassen. Sollte etwas schief gehen und die Geimpften tot von den Bäumen fallen, kann ich mir das dann ja nochmal überlegen. Die Letzten werden die Ersten sein  ;D ! - wenn ich dann noch lebe und nicht von meinem Enkel überfahren wurde...