Neuigkeiten:

Keep on killing in the name of Die Ärzte! (Rod)

Hauptmenü

Rammstein

Begonnen von Denyo, 22. Mai 2007, 11:05:43

⏪ vorheriges - nächstes ⏩

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Hase

Zitat von: Gabumon am 23. Mai 2024, 14:46:26Wer auf Konzerten unbedingt essen in sich reinschaufeln will ist ja auch selbst schuld

Würde keiner Kaufen wären die Preise nicht so hoch
;D das halte ich für ein Gerücht... für ein sehr großes...

Und sorry bei einen Konzert wo der Einlass 15:30 ist und man bis 22 Uhr auf den Platz steht, ist es wohl normal das auch mal der Hunger oder Durst durchkommt...

ist aber wieder mal so Off-Topic

Zu Rammstein... ich hoffe wirklich sehr das es nochmal eine Hallen-Tour geben wird... 19:30 Anfangen bis 21:24 (dafür können sie ja auch nicht) war aber schon arg Hell...

Lustig das es in der Rammstein-Doku damals ja hieß "Rammstein im Hellen funktioniert nicht" ;D

Gabumon

https://uebermedien.de/96788/wie-der-ndr-es-rammstein-ermoeglichte-gegen-seinen-rammstein-podcast-vorzugehen/

ach, ist ja nur Steuerzahlergeld das der NDR da mit inkompetenz verpulvert.

Anderer Leute Geld ausgeben ist ja so easy
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

Märzhase

Nö. Ist kein Steuergeld. Ist der Rundfunkbeitrag, und der ist nicht ,,anderer Leute" Geld. Und verpulvert ist es auch nicht. Steht ja sogar in der von Dir verlinkten Quelle: Reupload nach neuem Schnitt.
Troll bleibt Troll, da helfen keine Pillen, nicht beim allerbesten Willen.


Tigi

#1984
Zitat von: Rasputin 93 am 07. Juli 2024, 18:06:18Anbei dann noch den sehr ausführlichen Artikel hierzu: https://www.lto.de/recht/hintergruende/h/rammstein-podcast-row-zero/

Sehr interessant.
 
Wegen der fehlenden Urheberbenennung der Bandmitglieder als Komponisten und Textdichter mahnte jedes einzelne Bandmitglied den NDR ab.

Auf die LTO-Nachfrage, warum der juristisch eigentlich bestens beratende NDR den Podcast in dieser Fassung veröffentlicht hat, erklärte der Sender, es habe durchaus eine urheberrechtliche Prüfung stattgefunden, doch wurde "das Risiko als gering eingeschätzt".

Außerdem geht Till Lindemann, vertreten durch seinen Anwalt Simon Bergmann, auch aus persönlichkeitsrechtlichen Gründen gegen den Podcast vor. Gegenüber LTO bestätigte der NDR, es gäbe mehrere laufende Gerichtsverfahren zu dem Podcast.

Gabumon

Zitat von: Tigi am 07. Juli 2024, 18:55:57Auf die LTO-Nachfrage, warum der juristisch eigentlich bestens beratende NDR den Podcast in dieser Fassung veröffentlicht hat, erklärte der Sender, es habe durchaus eine urheberrechtliche Prüfung stattgefunden, doch wurde "das Risiko als gering eingeschätzt".

Die wissen genau wer Till Lindemann und Rammstein vertritt und stufen das als "gering" ein? Achja, sind ja nur unsere GEZ Gebüren die man da durch den Kamin haut.. ::)  Diese Sender gehören endlich verpflichtet mit dem Geld sorgsam umzugehen, aber ist ja nicht deren eigenes, dass Geld anderer kann man ja mit vollen Händen ausgeben. Wenns nicht reicht meldet man halt mehrbedarf an...
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

Märzhase

Ich muss echt lachen, dass Du offenbar das juristische Risiko nicht an der Rechtslage, sondern an der Personalie des Anwaltes festmachen würdest. Und diese Sender sind bereits verpflichtet, mit dem Geld sorgsam umzugehen. Vielleicht liest Du den Runkfunkstaatsvertrag mal, bevor du wieder lostrompetest. § 14, um dir Zeit zu sparen. Und um dich vollends zu schocken: auch die Mitarbeiter im ÖRR zahlen den Rundfunkbeitrag. Unfassbar, ich weiß, aber es ist nicht nur das Geld ,,der anderen", sondern auch deren eigenes Geld.  ::)
Troll bleibt Troll, da helfen keine Pillen, nicht beim allerbesten Willen.

Hase

Zumal egal wo du was kaufst... jede Firma nutzt das Geld der "Kunden" für solche Fälle...

Find es aber auch Scheiße das Firmenbosse von mein Geld sich dicke Autos gönnen *ironieoff

Gabumon

Zitat von: Hase am 08. Juli 2024, 17:39:46Zumal egal wo du was kaufst... jede Firma nutzt das Geld der "Kunden" für solche Fälle...


Nur das ich bei den meisten Firmen eher nichts kaufen muss

GEZ ist zwang
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

Badetuch

GEZ gibt es schon lang nicht mehr!  :P
Ein Forum ist ein Forum, nur mit ernstgemeinten Todeswünschen
Plattenschrank | Augen Auf | Kill-Them-All

Gabumon

#1990
Zitat von: Badetuch am 08. Juli 2024, 18:06:46GEZ gibt es schon lang nicht mehr!  :P

Wird umgangssprachlich aber weiter benutzt und ist der gleiche driss.

Ich bin absolut für ÖR, aber nicht für solche Knallerbsenpodcasts.. 2 TV Sender und 8 Radiosender  würden völlig reichen. Aber falscher Thread dafür, mal sehen ob der Podcasts überhaupt wieder online kommt oder sich der Sender weiter angreifbar machen will
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

supere10

Zitat von: Gabumon am 08. Juli 2024, 18:12:16mal sehen ob der Podcasts überhaupt wieder online kommt
Ist er doch längst:
https://www.ndr.de/podcast/podcast5930.html

Erst informieren, dann meckern. ^^

Gabumon

Dann halt mal gucken wie lange.

Aber die Vorwürfe waren ja auch ziemlich heiße Luft
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

Märzhase

Zitat von: Gabumon am 08. Juli 2024, 18:34:19Dann halt mal gucken wie lange.

Aber die Vorwürfe waren ja auch ziemlich heiße Luft
Die von Rammstein? Fand ich auch.
Troll bleibt Troll, da helfen keine Pillen, nicht beim allerbesten Willen.

Tigi

Zitat von: supere10 am 08. Juli 2024, 18:29:55Ist er doch längst:
https://www.ndr.de/podcast/podcast5930.html

Erst informieren, dann meckern. ^^

Online ja, aber nicht mehr in der ursprünglichen Fassung.

"In einer früheren Version des Podcasts waren mehr Songs von Rammstein zu hören. Die mussten wir aus urheberrechtlichen Gründen an einigen Stellen ersetzen."
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Trailer-Rammstein-Row-Zero,audio1629894.html

P.S. Mich interessieren nur die (langweiligen) formal juristischen Gründe/Argumente in dieser Sache.

Gabumon

#1995
Zitat von: Tigi am 08. Juli 2024, 23:30:26Online ja, aber nicht mehr in der ursprünglichen Fassung.

"In einer früheren Version des Podcasts waren mehr Songs von Rammstein zu hören. Die mussten wir aus urheberrechtlichen Gründen an einigen Stellen ersetzen."
https://www.ndr.de/nachrichten/info/Trailer-Rammstein-Row-Zero,audio1629894.html

P.S. Mich interessieren nur die (langweiligen) formal juristischen Gründe/Argumente in dieser Sache.


Gegen den Rest geht die Band ja auch noch vor, außerdem ist natürlich für das illegale nutzen von Songs auch noch was fällig.

Wie ging der Spruch "Das wird nicht billig". Aber immer lustig das Urheberrecht immer noch so schnell "zieht" und alles andere erstmal hinten ansteht, aber gut..
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

supere10

Zitat von: Gabumon am 09. Juli 2024, 09:56:50Gegen den Rest geht die Band ja auch noch vor, außerdem ist natürlich für das illegale nutzen von Songs auch noch was fällig.
Sag mir, dass du null gelesen hast um was es genau geht, ohne mir zu sagen, dass du null gelesen hast um was es genau geht.

supere10

#1997
Am 01. September 2024 erscheint das neue Phantom Vision Album "Where The Hell Is Heaven." Bei dem Song "Allein bin ich in guter Gesellschaft" ist Till als Gast zu hören.

Vorbestellen kann man das Album hier.

Tigi

Interview mit dem Musiksoziologen Rainer Prokop von der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien
https://www.morgenpost.de/panorama/article406716883/experte-zu-fall-rammstein-das-problem-sind-die-weissen-maenner.html

Gabumon

Zitat von: Tigi am 15. Juli 2024, 11:38:03Interview mit dem Musiksoziologen Rainer Prokop von der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien
https://www.morgenpost.de/panorama/article406716883/experte-zu-fall-rammstein-das-problem-sind-die-weissen-maenner.html

ZitatDieses Image scheint weiterhin zu funktionieren. Rammstein hat über Jahre eine starke und emotionale Bindung zu seinen Fans aufgebaut, die sich oft intensiv mit der Band identifizieren. Kann man sich so erklären, dass viele Fans während des Skandals für ihre Idole so in die Bresche gesprungen sind?

Prokop: Das ist eine Frage, die die Rammstein-Fans sicher am besten beantworten können. Der Erfolg, den Rammstein trotz der schweren Vorwürfe hat, zeigt mindestens zweierlei: dass es erstens wenig Solidarität mit den Frauen gibt, die die Vorwürfe artikuliert haben. Im Gegenteil: Sie werden von vielen sogar für den Skandal verantwortlich gemacht. Das heißt, es wird Victim-Blaming betrieben. Zweitens zeigt es aber auch, dass es schlecht um die Reflexion und Selbstreflexion der Rammstein-Fans bestellt ist.

Was ist das für ein geblubber? Das hat nichts mit "Solidarität" zu tun sondern mit unbewiesenen Vorwürfen die in sich teilweise unlogisch sind, konstruiert wirken, sich teilweise als Lüge herausstellten usw.

ZitatNun ist Rammstein wieder auf Tour und spielt in ausverkauften Stadien. Hat Sie überrascht, wie Rammstein und die Musiklandschaft mit den Vorwürfen umgegangen sind?

Prokop: Diese Entwicklungen sind nicht besonders überraschend, aber deprimierend, weil sie darauf verweisen, wie die Musikindustrie zur Reproduktion von sozialen Ungleichheiten beiträgt: Wer das Geld für teure Anwälte hat und in der Position ist, stark hierarchische Unterordnungsverhältnisse zu schaffen, hat die besten Voraussetzungen, sich gegen Vorwürfe von Machtmissbrauch durchzusetzen. Und diese Entwicklungen zeigen auch, wie politische Kämpfe gegen soziale Ungerechtigkeit und Gewalt in der Popkultur untergraben und verhindert werden.

Faktisch haben sich alle Vorwürfe so ziemlich in Luft aufgelöst. Rammstein hat genau das richtige gemacht für sowas vorwürfe. Anwälte, was soll man denn sonst machen? Sich wegen unbewiesener Vorwürfe einfach auflösen oder was bitte?

ZitatLiegt das auch daran, dass sogenannte Groupies in der Branche immer noch als Selbstverständlichkeit gesehen werden?

Prokop: Wie zahlreiche Studien belegen, wird die Musikindustrie hauptsächlich von weißen Männern und ihren männerbündischen Netzwerken dominiert. Das ist einer der Gründe, warum Sexismus, sexualisierte Gewalt und Rassismus in der Musikindustrie normalisiert, toleriert und gedeckt werden. Die Abwertung von weiblichen Musikfans als ,,Groupies" fügt sich nahtlos in diese Machtverhältnisse, weil ihr popkulturelles Wissen negiert wird und sie sexualisiert werden.

"Groupies" machen das im Normalfall freiwillig, wie oft ich schon gefragt wurde ob ich wen Backstage nehme weil der/die was von einem der Musiker wollen würde. Einige hatten dann auch Erfolg damit weil wenn beide seiten wollen, ja dann brauchen die doch keine Erlaubnis von einem Dritten. Das hat doch gar nichts mit Sexismus oder Machtverhältnissen zu tun. Zum Sex gehören nunmal auch (minimum) 2.

ZitatUnd wie könnte diese Veränderung aussehen?

Prokop:  Und um nur ein Beispiel zu nennen: Die weißen, männlich dominierten Strukturen könnten aufgebrochen werden, indem mehr Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die nicht weiß und/oder heterosexuell sind, in Entscheidungspositionen eingestellt werden.

Wenn es Frauen sind die männliche Groupies nehmen ist das ok? Das ist auch eine Form von Sexismus.

Das Interview spricht Bände, aber keine positiven
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.