Autor Thema: [24.09.2021] Dunkel  (Gelesen 77842 mal)

[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1200 am: 16. Dezember 2021, 18:23:26 »


Ja wie gesagt, am Besten die Band auflösen. Ehrlich, manchmal packe ich mir in diesem Forum nur an den Kopf. Niemand tanzt hier auf dem Tisch und behauptet, dass sei das größte Comeback aller Zeiten, aber mit Verlaub, du vergleichst schlicht Äpfel mit Birnen und dazu dann noch dein Vergleich mit dem Freundeskreis.. Hut ab. Das hat fast Gabumon Style..;D das Dunkel an ihm vorbeiging nimmst du als Maßstab? Auch hier, mit Verlaub, dass mag wohl eher daran liegen, dass dein Bekannter sich herzlich wenig für die Band zu interessieren scheint. Hätte man unter Umständen schon mitbekommen können, und sei es durch einen kleinen Klick auf die Homepage.

Was erwarten manche? Das die Band zur Primetime auf RTL blank zieht und ihr Album bewirbt?  ::) Die Zeiten in denen die Ärzte (mit einem DÄ Tag) auf viva etc promotet wurden, sind vorbei, dass ist richtig..aber Zeiten ändern sich eben. Und ja, die Singles sind jetzt nicht so hoch eingestiegen wie das früher der Fall war. Aber so schlecht und scheisse wie du es  hinstellst? Sorry. Absolut nicht verständlich.

Mir persönlich ist es sogar ganz lieb, dass die Songs nicht so Extrem wie das bei Lasse Redn oder M&F z.B der Fall war, rauf und runter gespielt werden.

Platz 4 in den Jahrescharts mag gut klingen, allerdings handelt es sich hierbei ja nur um eine relative Liste. Letztendlich werden HELL und vor allem DUNKEL zu den eher weniger erfolgreichen Alben der Band gehören. DUNKEL schmiert in den Charts mittlerweile völlig ab und das gerade mal wenige Wochen nach Release. Vor allem ging DUNKEL komplett am allgemeinen Musikmarkt vorbei. Die DÄ-Hardcore-Fanblase hat zugeschlagen und das wars dann - das war früher definitiv noch anders. Ihr könnt ja mal den normalen Rock- oder gar Radio-Hörer fragen, ob er Songs wie "Morgens, Pauken", "Kraft" oder "Noise" kennt - die Antwort dürfte klar sein :D Ich fahr nächstes Jahr mit paar Kumpels ins Saarland auf das Konzert - davon haben einige letztes Wochenende erst von mir erfahren, dass es überhaupt ein DÄ-Album namens DUNKEL gibt. Soviel zum Thema wie spektakulär die Scheibe eingeschlagen ist ;)
Genau, ich mach einfach einen Fashion-Blog, und laufe dann mit meiner Spiegelreflex durch Friedrichshain und mache Fotos, von "Streetart" und interessanten Leuten..Hauptsache hier in Berlin!

Offline Brüll

  • Ausserirdischer
  • **
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1201 am: 16. Dezember 2021, 20:42:15 »
Platz 4 in den Jahrescharts mag gut klingen, allerdings handelt es sich hierbei ja nur um eine relative Liste. Letztendlich werden HELL und vor allem DUNKEL zu den eher weniger erfolgreichen Alben der Band gehören. DUNKEL schmiert in den Charts mittlerweile völlig ab und das gerade mal wenige Wochen nach Release. Vor allem ging DUNKEL komplett am allgemeinen Musikmarkt vorbei. Die DÄ-Hardcore-Fanblase hat zugeschlagen und das wars dann - das war früher definitiv noch anders. Ihr könnt ja mal den normalen Rock- oder gar Radio-Hörer fragen, ob er Songs wie "Morgens, Pauken", "Kraft" oder "Noise" kennt - die Antwort dürfte klar sein :D Ich fahr nächstes Jahr mit paar Kumpels ins Saarland auf das Konzert - davon haben einige letztes Wochenende erst von mir erfahren, dass es überhaupt ein DÄ-Album namens DUNKEL gibt. Soviel zum Thema wie spektakulär die Scheibe eingeschlagen ist ;)

Innerhalb von einem Absatz sprichst du den Charts ihre Aussagekraft ab (Charts sind relativ) und nutzt die Performance bei den Charts gleichzeitig als Argument gegen die Alben (schmiert in den Charts komplett ab).

In den Jahren 2020 und 2021 haben jeweils genau 3 Künstler mehr Tonträger verkauft als die Ärzte.
Ist aber ja alles relativ und es gab auch nicht so viele andere Künstler, die in der Zeit veröffentlicht haben.

Du magst überrascht sein, aber wie es Deinem Kumpel geht, ist da gar nicht mal so relevant.

Auch war 2012 übrigens das 10t-erfolgreichste Album.
Jazz Ist Anders 2008 auf Platz 4. 2007 auf 21.

Es gibt tatsächlich keine besseren Maßstäbe für den Vergleich von Erfolg über einen langen Zeitraum hinweg als relative Werte, weil sich der Musikmarkt halt de facto ändert.
2007 gab es kein Spotify. Du konntest die Musik entweder Illegal oder als gekauftes Produkt erwerben, sonst könntest du es nicht hören. Es ist offensichtlich, dass heute weniger Tontrager verkauft werden als 2007. Schau mal wie viele CD-Laufwerke zur Standartausrüstung von Neuwagen ist.  Welchen Sinn hat also ein Vergleich absoluter Zahlen?!

Offline Phil8585

  • Rebell
  • ****
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1202 am: 16. Dezember 2021, 21:36:14 »
Die Charts behaupten nichts anderes. DUNKEL lief chartsmäßig deutlich schlechter als viele andere DÄ-Alben der 90er/2000er Jahre. Und die Singleauskopplungen waren alle ziemliche Flopps, "Kraft" aktuell beispielsweise auch schon wieder.

Uff, mein Wecker hat gerade geklingelt...hab verpennt..dachte, wir hätten noch 1998....diese Zeit ohne Internet...

Offline Jocke

  • Besserwisserboy
  • *****
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1203 am: 16. Dezember 2021, 23:17:12 »
Hier spielen ja mehrere Faktoren eine Rolle.
- Der Musikmarkt hat sich geändert, sowohl in Hinblick auf den Tonträgerabsatzmarkt, als auch der bevorzugten Musikgenre in Richtung Hiphop.
- Die Ärzte waren eine halbe Ewigkeit weg, manch einer wird sie aus den Augen oder zumindest aus dem Fokus verloren haben, andere wurden niemals von ihnen abgeholt und sind dann anderen Bands/Genres verfallen.
- Die Kommunikation mit den Fans bzw. die Informationsvermittlung hat sich quasi komplett zu Social Media verlagert. Die Ärzte verschließen sich dessen komplett, das einzige was man da mit der Band teilen kann ist die Wurst auf Farins Homepage. (Btw: Welcher Unwissende käme auf die Idee, dass die offizielle Bandhomepage tatsächlich bademeister und nicht dieaerzte-band.de oder ähnlich heißt?  ;D)
- Die Band hat offensichtlich keine Lust auf große Promo, das hat gerade FU ja schon mehrfach erwähnt. Da wurden sicher Kompromisse eingegangen in die Richtung "Ja wir machen noch ein Album, aber Promo nur bis zum Grad XY..." Im Grunde hat man die gleiche Art Promo wie früher gemacht, jedoch in geringerem Umfang. Aus Marketingsicht hätte man dagegen viel mehr auf Social Media setzen müssen - das will man aber bewusst nicht.

Die Zahlen anderer Beiträge belegen ja, dass die Alben dennoch gar nicht so unerfolgreich waren wie hier und da postuliert wird. Vermutlich wäre noch mehr möglich gewesen, wenn man das Marketing und auch die Singleauswahl anders angegangen wäre. (Wenn man mal einen krassen Vergleich anbringt: Comebacksingle Rammstein: Titel und Video so gewählt, dass es jeden irgendwie berührt, ob negativ oder positiv - und so dass man auf der Titelseite der Bildzeitung landet. Comebacksingle die ärzte: Ganz klar für die Fans mit vielen "versteckten Dingen", Cover der Fleisch EP etc....)

Mein Eindruck ist, dass die Band seit 2019 genau das macht, worauf sie Bock hat und dass das dem Dreien als Band enorm gut tut. Und das ist im Grunde genommen genau richtig so.

Was in der Diskussion auch nicht beachtet wird. Es heißt ja immer "Mit Plattenverkäufen wirst du eh nicht mehr reich, viel wichtiger sind die Konzerte." Und dass sie dort auch nach langer Abwesenheit erfolgreich sind, haben sie ja 2019 eindrucksvoll bewiesen....

Edit: Ich habe Farin übrigens im Rahmen der FUQ gefragt, welchen Wert sie in der heutigen Zeit auf Chartplatzierungen, Verkaufszahlen etc legen, wo sie ja die Konzerte auch so voll bekommen. Beantwortet wurde die Frage aber leider nicht...  ;)
« Letzte Änderung: 16. Dezember 2021, 23:20:39 von Jocke »

Offline tialo

  • Rebell
  • ****
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1204 am: 16. Dezember 2021, 23:28:44 »
Hier spielen ja mehrere Faktoren eine Rolle.
- Der Musikmarkt hat sich geändert, sowohl in Hinblick auf den Tonträgerabsatzmarkt, als auch der bevorzugten Musikgenre in Richtung Hiphop.
- Die Ärzte waren eine halbe Ewigkeit weg, manch einer wird sie aus den Augen oder zumindest aus dem Fokus verloren haben, andere wurden niemals von ihnen abgeholt und sind dann anderen Bands/Genres verfallen.
- Die Kommunikation mit den Fans bzw. die Informationsvermittlung hat sich quasi komplett zu Social Media verlagert. Die Ärzte verschließen sich dessen komplett, das einzige was man da mit der Band teilen kann ist die Wurst auf Farins Homepage. (Btw: Welcher Unwissende käme auf die Idee, dass die offizielle Bandhomepage tatsächlich bademeister und nicht dieaerzte-band.de oder ähnlich heißt?  ;D)
- Die Band hat offensichtlich keine Lust auf große Promo, das hat gerade FU ja schon mehrfach erwähnt. Da wurden sicher Kompromisse eingegangen in die Richtung "Ja wir machen noch ein Album, aber Promo nur bis zum Grad XY..." Im Grunde hat man die gleiche Art Promo wie früher gemacht, jedoch in geringerem Umfang. Aus Marketingsicht hätte man dagegen viel mehr auf Social Media setzen müssen - das will man aber bewusst nicht.

Die Zahlen anderer Beiträge belegen ja, dass die Alben dennoch gar nicht so unerfolgreich waren wie hier und da postuliert wird. Vermutlich wäre noch mehr möglich gewesen, wenn man das Marketing und auch die Singleauswahl anders angegangen wäre. (Wenn man mal einen krassen Vergleich anbringt: Comebacksingle Rammstein: Titel und Video so gewählt, dass es jeden irgendwie berührt, ob negativ oder positiv - und so dass man auf der Titelseite der Bildzeitung landet. Comebacksingle die ärzte: Ganz klar für die Fans mit vielen "versteckten Dingen", Cover der Fleisch EP etc....)

Mein Eindruck ist, dass die Band seit 2019 genau das macht, worauf sie Bock hat und dass das dem Dreien als Band enorm gut tut. Und das ist im Grunde genommen genau richtig so.

Was in der Diskussion auch nicht beachtet wird. Es heißt ja immer "Mit Plattenverkäufen wirst du eh nicht mehr reich, viel wichtiger sind die Konzerte." Und dass sie dort auch nach langer Abwesenheit erfolgreich sind, haben sie ja 2019 eindrucksvoll bewiesen....

Edit: Ich habe Farin übrigens im Rahmen der FUQ gefragt, welchen Wert sie in der heutigen Zeit auf Chartplatzierungen, Verkaufszahlen etc legen, wo sie ja die Konzerte auch so voll bekommen. Beantwortet wurde die Frage aber leider nicht...  ;)

Das kann man so stehen lassen. Sehr guter Beitrag, der verschiedene differenzierte Punkte aufzählt. Dass DÄ heute noch so einen Impact auf den Musikmarkt haben wie in den 90er/2000er Jahren, ist halt definitiv nicht mehr der Fall. Man vergleiche nur mal, wie bekannt und (medien)-präsent damals Songs wie Junge, Schrei nach Liebe, Manchmal haben Frauen, Lasse Redn etc waren - und da haben wir von richtigen Klassikern wie Westerland oder Zu Spät noch nichtmal gesprochen, die liefen damals bei uns auf jeder Schulfeier/Abifeier. Und wenn man jetzt mal Singles wie "Morgens Pauken" oder "Noise" dagegen hält, dann wird wohl jeder Recht schnell verstehen, dass diese Songs außerhalb der DÄ-Fanblase wohl kaum noch einer wahrgenommen hat und dass die meilenweit entfernt sind von der Bekanntheit der früheren DÄ-Singles. Wahrscheinlich ist selbst sowas wie "Die klügsten Männer der Welt" im Mainstream bekannter als alle Singles von HELL/DUNKEL. Dass es auch für Rockbands heutzutage noch anders geht, haben Rammstein vor zwei Jahren eindrucksvoll bewiesen, DAS war ein Comeback nach Maß.

Wenn DÄ sowas heutzutage nicht mehr wollen oder können, dann ist das übrigens auch absolut okay für mich. Wie gesagt, möchte niemandem hier den Spaß an den Alben nehmen. Aber dann soll man gleichzeitig halt nicht so tun, als wäre das ein mega erfolgreiches Knallercomeback gewesen - das war es nämlich rein aus kommerzieller und mainstream-Hinsicht nicht ;)

Offline Sascha89

  • KTA Team
  • *****
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1205 am: 17. Dezember 2021, 00:00:22 »
Wenn man Erfolg nur an umgesetzten Euros und wie sehr man in Mainstream bekannt ist fest macht, dann ja.
That's your moral compass but what good is it to me?
White Sparrows | Café Central Weinheim

Offline sushi

  • Kpt. Blaubär
  • *******
  • Musik
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1206 am: 17. Dezember 2021, 00:18:35 »
[...]
Aber dann soll man gleichzeitig halt nicht so tun, als wäre das ein mega erfolgreiches Knallercomeback gewesen - das war es nämlich rein aus kommerzieller und mainstream-Hinsicht nicht ;)
Den Eindruck, irgendjemand hätte das - kommerziell gesprochen - dazu erklärt, habe ich gar nicht. Lässt man das "mega" und "Knaller" weg, sind wir allerdings schon recht nah daran, was es auch kommerziell ist.

Was ich in der Diskussion durchaus spannend finde, ist die über eine mögliche Verortung im Mainstream. Anders als 2007 lässt sich der Mainstream weit weniger deutlich am Radio und Musikfernsehen festmachen. Die hier gerne genannten Beispiele aus dem Hip-Hop oder Bands wie Rammstein haben damit doch auch überhaupt gar nichts zu tun. Diese unterschiedlichen Mainstreamrichtungen sind deutlich trennscharfer, als es sich hier in der Diskussion abbildet.
Was sich über Die Ärzte 2020/21 sagen lässt, ist, dass sie anders als 2007 weniger eine neue, junge Generation an Fans gewinnt. Vielleicht passt an diese Stelle am besten der "fehlende Hit". Rein von den Verkäufen und wichtiger vom Feedback der Fans scheint dieses Doppelalbum dennoch sehr positiv aufgenommen worden zu sein.

Offline krasser

  • Friedenspanzer
  • *
  • Maaauuu <3
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1207 am: 17. Dezember 2021, 10:45:43 »
Letzteres, das mit der Interessenverlagerung der Leute, sehe ich auch so. Natürlich hat sich der Musikmarkt verändert, was ich jetzt nicht nochmal wiederhole, weil es in mehreren Threads seitdem ich mitlese ausführlich jedes Mal aufs Neue diskutiert wird.

Wenn ich jetzt mein Umfeld und mich betrachte:
Normalerweise schaue ich wöchentlich mehrmals, ob sich irgendwo im DÄ-Kosmos etwas neues auftut - das hatte auch die lange Pause nicht geändert. Das mache ich aber aktiv, also schaue selbst nach.

Früher (in den 90ern und 2000ern) hatte ich mehrere Freunde, die dies ebenso gehandhabt hatten - die so wie ich alles gekauft hatten und konsumiert hatten. Wir sind alle älter geworden, alle haben sich etwas unterschiedlich bei Musik weiter entwickelt. Nur noch die wenigsten von ihnen teilen die DÄ-Leidenschaft so sehr wie ich - Sympathisanten sind schon geblieben und sie kommen auch gerne mit auf Konzerte. Aber dass sie sich besonders groß für neue Musik von DÄ interessieren, erkenne ich nicht. Das war auch schon teilweise vor Hell/Dunkel und auch schon vor Auch so. Selbst vor JIA gabs da schon einige. Demzufolge informieren sie sich auch nicht und erfahren wenn dann eher von mir, wenn etwas neues passiert. Manche verlassen sich mittlerweile da auch schon auf mich, dass ich stets ihre aktuelle Informationsquelle bin und es ihnen von mir "serviert" wird (tolle Wurst ^^).
Selbst die, die die neuere Musik noch interessiert, konsumieren sie dann eben auch anders - nur wenige von ihnen kaufen sich die Platten oder CDs...es ist ja alles frei verfügbar bei Spotify und co.
Sie kaufen aber eben stattdessen auch von anderen Bands keine Platten oder CDs mehr - es sind halt einfach komplette Streamer geworden.

Als es früher Releases gab, saßen wir manchmal jeweils zu Hause als wir die CD hatten, haben sie gleichzeitig angehört und dabei telefoniert und uns dabei ausgetauscht. Damals hatten wir aber auch alle irgendwie die Zeit dazu (oder wir haben sie uns damals noch genommen). Heutzutage würde man mich für diesen Vorschlag wahrscheinlich schief angucken.
So wie die Band gealtert ist, sind auch wir Fans gealtert und schon in früheren Jahrzehnten gab es Leute, die DÄ eher nur als Teenies oder recht junge Erwachsene konsumiert hatten und sich dann das Interesse an der Band etwas verflogen hatte. Und dass bei einer Band, bei der die Mitglieder bald 60 sind, heutzutage nicht lauter neue Teenies als Fans nachwachsen, ist doch irgendwie auch logisch. DÄ trifft mit den aktuellen Sachen auch nicht deren "Zeitgeist", aber das ist doch auch überhaupt nicht schlimm. Wäre auf einer gewissen Art sogar merkwürdig.

Es gibt auch eine für mich ganz witzige Verlagerung dieser Diskussion. Als ich irgendwann als Teenager in den 90ern DÄ kennenlernte und lieben lernte, gab es damals schon einen Haufen Leute, die dieses "neue Zeug" doof fanden oder sich dafür nicht mehr interessierten - war halt nach deren Meinung einfach nicht so cool wie das Zeug aus den 80ern..blabla.
Heute gibt es das gleiche eben auch wieder mit den Leuten, die DÄ in den 90ern/2000ern geil fanden und sich dann irgendwann nicht mehr so dolle für die Band interessierten. Kann ich alles nachvollziehen, sie haben ihre Gründe dafür - es ist mir aber auch irgendwie egal.


Offline Gabumon

  • zeiDverschwÄnder
  • *******
  • Deutschrock.de ist scheisse
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1208 am: 17. Dezember 2021, 13:33:50 »
Heute gibt es das gleiche eben auch wieder mit den Leuten, die DÄ in den 90ern/2000ern geil fanden und sich dann irgendwann nicht mehr so dolle für die Band interessierten. Kann ich alles nachvollziehen, sie haben ihre Gründe dafür - es ist mir aber auch irgendwie egal.

Ich fand damals schon längst nicht alles gut was DÄ so gemacht und veröffentlicht haben.

Wobei Hell/Dunkel defintiv eine Steigerung zu JIA und Auch sind. Das sich eine Band weiter entwickelt ist klar. Nur auch früher war nicht alles gut. Man verdrängt nur die schlechten dinge...
«Das Internet? Gibts diesen Blödsinn immer noch?»
Homer Simpson, Sicherheitsinspektor im Kernkraftwerk Springfield.

[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1209 am: 17. Dezember 2021, 13:35:31 »
Dass es auch für Rockbands heutzutage noch anders geht, haben Rammstein vor zwei Jahren eindrucksvoll bewiesen, DAS war ein Comeback nach Maß.

Wenn DÄ sowas heutzutage nicht mehr wollen oder können, dann ist das übrigens auch absolut okay für mich. Wie gesagt, möchte niemandem hier den Spaß an den Alben nehmen. Aber dann soll man gleichzeitig halt nicht so tun, als wäre das ein mega erfolgreiches Knallercomeback gewesen - das war es nämlich rein aus kommerzieller und mainstream-Hinsicht nicht ;)

Eigentlich hat Sushi das schon sehr gut formuliert, aber ich muss einfach auch noch was dazu sagen. Dafür, dass es dir doch total egal ist und absolut okay, legst du die Platte aber häufig auf. Und nochmal, niemand tanzt hier auf den Tischen, dass dies das größte Comeback aller Zeiten ist. Keine Ahnung wo du das her nimmst. Wie gesagt, Zeiten ändern sich. Und der Vergleich von Rammstein und dä ist halt auch extrem weit hergeholt. Aber gut, auch ich fange an mich zu wiederholen.
Genau, ich mach einfach einen Fashion-Blog, und laufe dann mit meiner Spiegelreflex durch Friedrichshain und mache Fotos, von "Streetart" und interessanten Leuten..Hauptsache hier in Berlin!

Offline Tigi

  • Klugscheisserman
  • ******
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1210 am: 17. Dezember 2021, 17:54:25 »
...Was sich über Die Ärzte 2020/21 sagen lässt, ist, dass sie anders als 2007 weniger eine neue, junge Generation an Fans gewinnt. Vielleicht passt an diese Stelle am besten der "fehlende Hit". Rein von den Verkäufen und wichtiger vom Feedback der Fans scheint dieses Doppelalbum dennoch sehr positiv aufgenommen worden zu sein.

... Wir sind alle älter geworden, alle haben sich etwas unterschiedlich bei Musik weiter entwickelt....
So wie die Band gealtert ist, sind auch wir Fans gealtert und schon in früheren Jahrzehnten gab es Leute, die DÄ eher nur als Teenies oder recht junge Erwachsene konsumiert hatten und sich dann das Interesse an der Band etwas verflogen hatte. Und dass bei einer Band, bei der die Mitglieder bald 60 sind, heutzutage nicht lauter neue Teenies als Fans nachwachsen, ist doch irgendwie auch logisch. DÄ trifft mit den aktuellen Sachen auch nicht deren "Zeitgeist", aber das ist doch auch überhaupt nicht schlimm. Wäre auf einer gewissen Art sogar merkwürdig....

Auf den Punkt gebracht.

Offline Gwendoline2000

  • Besserwisserboy
  • *****
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1211 am: 13. Januar 2022, 19:11:56 »
die ärzte - OUR BASS PLAYER HATES THIS SONG (Fanvideo)
http://www.youtube.com/watch?v=4DzW6vqGwOA


Hinweis: FANMADE und KEIN original DÄ-Video.

Offline no_name1

  • Angeber
  • ***
  • Irgendwie ziemlich punk.
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1212 am: 14. Januar 2022, 22:36:50 »
Album geht von der 32 hoch auf die 23.

Online gigarod

  • Rebell
  • ****
  • Alerta!
[24.09.2021] Dunkel
« Antwort #1213 am: 15. Januar 2022, 00:14:18 »
Album geht von der 32 hoch auf die 23.
Und das nur wegen eines Fanvideos? Verrückt :D